Vierter Teil unserer Reihe zu den Nominierten der JAX Innovation Awards 2016

JAX Innovation Awards 2016: RISC-HTML, Quasar, H2 Database, MapStruct und Habitat

Redaktion JAXenter

© Shutterstock.com / garagestock

Die Abstimmung zu den JAX Innovation Awards schließt am Donnerstag. Zum Endspurt stellen wir die letzte Runde an Nominierten vor: RISC-HTML, Quasar, H2 Database, MapStruct und Habitat. Und dann auf zum Abstimmen! Möge das beste Projekt gewinnen!

RISC-HTML

Worum geht es bei RISC-HTML?

RISC-HTML ist eine neue Methode die Browserfähigkeiten für das Bauen von anspruchsvollen, langzeitorientierten Browser Frontends für Geschäftsanwendungen zu nutzen. Der Browser wird in einer absolut restriktiven Art und Weise genutzt: als Rendering Engine für einige Kernelemente. Alle Anwendungskontrollen, wie Buttons, Combo-Boxen, Grids oder Dialoge, werden von korrespondierenden JacaScript-Klassen auf diesen Kernelementen aufgebaut.

Was ist der innovativste Aspekt von RISC-HTML? Welches ist die wichtigste Errungenschaft?

RISC-HTML ist ein Paradigmenwechsel – mit vielen Analogien zur Diskussion rund um CISC/RISC-Prozessor-Architektur in den 90ern. Die Algorithmen werden aus dem Browserkern in eine viele flexiblere JavaScript-Ebene hinausgeschoben . Das Ergebnis: eine viel bessere Browser/Gerät-Kompatibilität, die Freiheit traditionelle Browser-Layout-Restriktionen zu überwinden und eine überraschend gute Performance.

Quasar

Worum geht es bei Quasar?

Quasar erlaubt das gleiche Level an effizienter und fein granularer Concurrency, die asynchone APIs bieten, aber mit einem viel einfacheren synchronen Programmiermodell. Außerdem bietet es ein Toolkit von Concurrency-Paradigmen, die mit unkomplizierten blockierenden APIs genutzt werden können.

Was ist der innovativste Aspekt von Quasar? Welches ist die wichtigste Errungenschaft?

Quasar implementiert effiziente, wirklich leichtgewichtige Threads (Fibers) für die JVM und abstrahiert darüber hinaus sowohl reguläre JVM Threads als auch Quasar Fibers in eine einzige Thread-ähnliche Abstraktion, dem „Strand“. Zusätzlich bietet Quasar ein reichhaltiges Concurrent Programming Toolkit, das aus mehren effektiven Paradigmen besteht (z. B. Go-ähnliche Channels und Erlang-ähnliche Aktoren). Dieses funktioniert mit regulären JVM Threads, Fibers und allen interagierenden und synchronisierenden Mischungen aus beiden.

Quasar bietet außerdem einen Fiber-kompatiblen Port von java.util.concurrent, Dataflow Programming, Reaktive Streams, einem Integrations-Framework für Sprachen und APIs sowie Integration für Java 7, 8 und Kotlin.

Pulsar bietet einen Quasar-Integrationsmodul für Clojure ebenso wie einen idiomatischen Clojure Wrapper und einer Fiber-basierende core.async-Implementierung. Schließlich bietet Comsat eine bequemes Set an ready-to-use Quasar-Integrationen für APIs, wie Standard-APIs (z. B. Servlet), populäre APIs (z. B. Spring), Datenbank-APIs (z. B. JDBI), sprachspezifische APIs (z. B. HTTP-Kit) und neue APIs (z. B. WebActors).

H2 Database

Worum geht es bei H2 Database?

Die H2 Database ist eine kleine und einfach zu benutzende relationale Datenbank für Java. Sie ist Open Source, schnell, bietet ein reichhaltiges Set an Funktionen und versucht bis zu einem gewissen Grad kompatibel zu anderen relationalen Datenbanken zu sein, etwa zu Oracle, DB2 und MS SQL Server.

Was ist der innovativste Aspekt von H2 Database? Welches ist die wichtigste Errungenschaft?

Die H2 Database und ihr Vorgänger Hypersonic SQL waren die ersten relationalen Datenbanken für Java, die beweisen konnten, dass schnelle, flexible und mächtige relationale Datenbanken nicht kompliziert zu nutzen sein müssen.

MapStruct

Worum geht es bei MapStruct?

MapStruct ist ein Code-Generator, der Java-Entwicklern hilft Bean-zu-Bean-Mapping zu implementieren, z. B. um zwischen dem internen Datenmodell einer Anwendung und den Modellen zu mappen, die an der öffentlichen API-Ebene zugänglich sind.

Eingeklinkt in den Compiler (z. B. durch Maven, Gradle oder direkt in der IDE) generiert MapStruct Mapping-Code basierend auf Java-Interface-Definitionen. Das befreit den Entwickler von der mühsamen und fehleranfälligen manuellen Implementierung von Mapping-Code. MapStruct bietet zusätzlich sehr schnelles Feedback direkt während der Compile-Zeit.

Was ist der innovativste Aspekt von MapStruct? Welches ist die wichtigste Errungenschaft?

Anders als frühere Mapping-Bibliotheken generiert MapStruct Bean-Mapping-Code während der Build Time. Dies resultiert in sehr effizientem (keine Runtime Reflection) und typensicheren Mapping-Code (kein versehentliches Mappen von einer Order-Entität zu einem Customer DTO). Der generierte Mapping-Code ist Dependency-los (was ihn für mobile Endgeräte nutzbar macht) ebenso wie einfach zu lesen und zu verstehen. MapStruct bietet viele Type Conversions out-of-the-box und macht es einfach handgeschriebene Mapping-Routinen einzubauen oder den generierten Code anzupassen falls nötig.

Habitat

Worum geht es bei Habitat?

Habitat ist ein neuer Ansatz für Automatisierung, der auf die Applikation fokussiert anstatt auf die Infrastruktur, auf der sie läuft. Habitat ist ein Open-Source-Projekt und wir würden uns freuen, wenn du dich einbringst.

Was ist der innovativste Aspekt von Habitat? Welches ist die wichtigste Errungenschaft?

Mit Habitat verhalten sich die Apss, die du baust, deployst und managest, konsistent in jeder Runtime – Bare Metal, VM, Container und PaaS. Du wirst weniger Zeit mit der Umgebung verbringen und mehr Zeit damit Features zu bauen.

Unsere große Errungenschaft war lediglich, dass die Automatisierung mit der Anwendung mitwandern muss, und nicht von der Plattform bereitgestellt wird. Alles, was die Anwendung braucht, von Build Dependencies, Run-time Dependencies, Konfiguration, dynamische Topologie, Deployment-Strategien, Secrets-Management bis Security Auditing und so weiter gehört zu der Anwendung, weil wir es für die Anwendung machen.

Vote now!

Sie haben uns geholfen, die Nominierten für den diesjährigen JAX Innovation Award auszusuchen, jetzt können Sie Ihre Stimme für die Nominierten abgeben. Doch Vorsicht: Die Zeit wird knapp. Das Voting ist nur noch für drei Tage geöffnet.

Um sicherzustellen, dass Sie bestens über Ihre Optionen informiert sind, haben wir die Nominierten darum gebeten, sich und deren Projekte kurz vorzustellen und deren wichtigste Errungenschaften hervorzuheben. Die ersten sieben Projekte finden Sie im ersten Teil unserer Reihe „Die Nominierten im Rampenlicht“. Fünf weitere Projekte finden Sie jeweils in Teil 2 und Teil 3. Hier die komplette Riege der Nominierten im Überblick.

Infographic-JIA

 

Auf der Website der JAX Innovation Awards können Sie sich registrieren und für Ihren Favoriten stimmen! Zu sämtlichen Kandidaten gibt es dort Hintergrundinformationen und Sie können mitbestimmen, welche Projekte die Titel „Most innovative contribution to the Java Ecosystem“ und „Most innovative solution to software delivery & DevOps“ verdient haben. Die Stimmabgabe ist bis zum 29. September möglich.
Geschrieben von
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: