JavaOne Recap: News & Fakten zum State-of-Java 2012

Hartmut Schlosser

Die Ankündigungen zur JavaOne bargen zwar keine großen Überraschungen; immerhin fassten sie aber die laufenden Entwicklungsstränge für Java-basierte Technologien zusammen. Die ein oder andere Präzisierung und das ein oder andere Release waren dann doch dabei. Und so lohnt es sich, die erwähnenswerten Fakten einmal zu rekapitulieren:

  • Die Verfügbarkeit von Java SE 8 wird für „Ende 2013“ erwartet
  • JDK 8 wird das Projekt Nashorn enthalten, eine JavaScript-Engine, die für die JVM optimiert ist
  • Ansonsten wie bereits bekannt war: Kein Jigsaw, dafür Projekt Lambda, neue Date, Time und Kalender APIs, Annotationen für Java Typen (JSR 308), etc.
  • Zum Release des JDK 8 soll die Konvergenz der beiden JVMs HotSpot und JRockit abgeschlossen sein
  • Java EE 7 soll im zweiten Quartal 2013 fertig werden
  • Java EE 7 wird neue Features für die Entwicklung skalierbarer HTML5 Applikationen enthalten, u.a. Support für non-blocking (event-driven) I/O Servlet 3.1 API, JCache, JSON-P, WebSockets, JAX-RS 2.0 Client API, JPA Schema Generierung und ein verbessertes Sicherheitskonzept.
  • Ansonsten wie bereits bekannt war: Keine expliziten PaaS-Spezifikationen
  • Projekt Sumatra: Das kürzlich angenommene neue OpenJDK-Projekt soll die Rechenleistung von Grafik-Chips direkt ansprechen können
  • In NetBeans 7.3 soll die Entwicklung von HTML5/CSS3/JavaScript-Anwendungen unterstützt werden (Codename: Projekt Easel)
  • JavaFX soll noch bis Ende dieses Jahr komplett Open Source werden
  • Eine JavaFX Developer Preview für Linux/ARM ist verfügbar, eingesetzt werden kann das ganze zusammen mit dem Java SE Port für ARM
  • Die Developer Preview des JavaFX Scene Builder 1.1 ist verfügbar, auch für Linux
  • Die JavaFX-Roadmap sieht vor:
    • Ein öffentliches UI Control API, das Drittanbietern die Entwicklung von UI Controls ermöglicht, die mit zukünftigen JavaFX Releases kompatibel sind.
    • In der WebView-Komponente sollen weitere HTML5 Tags unterstützt werden, um die Synergien zwischen Java und HTML5 besser zu nutzen
    • Verbesserter Support für 3D für innovative User Interfaces und zur Visualisierung von Daten
    • Support für bi-direktionale Sprachen
    • Support für komplexe Zeichensätze sollen die Internationalisierung verbessern
    • Der JavaFX SceneBuilder soll in der Version 2.0 integriert werden und auch mit NetBeans und anderen Java IDEs interagieren können.
    • Relevante Teile von JavaFX sollen über den JCP standardisiert werden, angepeiltes Zieldatum dafür ist Java SE 9.
  • Das Canoo-Projekt „Dolphin“ ermöglicht es, eine Server-seitige Applikationslogik über ein Präsentationsmodell mit unterschiedlichen Client-Technologien zu verbinden, etwa JavaFX, Swing, SWT oder RCP.
  • Oracle Java ME Embedded 3.2 ist a eine komplette Client Java Runtime, die für Microcontroller und andere Ressourcen-beschränkte Devices optimiert ist
  • Oracle Java Embedded Suite 7.0 ist eine neue Lösung, die das Entwickeln von Embedded Systemen erleichtern soll

Für den ein oder anderen interessant sind auch die Sieger des diesjährigen Duke’s Choice Awards. Gewonnen haben:

  • Apache Hadoop (Das Big-Data-Projekt)
  • AgroSense Project (Open Source Farm Information Management System auf Basis von Java)
  • JDuchess (Gruppe, die die Beiträge weiblicher Entwickler innerhalb der weltweiten Java-Community fördert)
  • Jelastic, Inc. (Java PaaS)
  • Liquid Robotics (Roboterboote, die zum Sammeln von Daten in die Weltmeere geschickt werden. Das Unternehmen hält sich James Gosling als Chef-Architekten)
  • London Java Community (Java User Gruppe aus London und Mitglied des JCP)
  • NATO – MASE Integrated Console Environment (MICE) (Visualisierungsumgebung für Verteidigungsoperationen in Luft- und Raumfahrt, gebaut auf Basis der NetBeans-Plattform)
  • Parleys.com (E-Learning Spezialist und Java-User)
  • Student Nokia Developer Group
  • United Nations High Commissioner for Refugees (UNHCR setzt eine Java-Applikation ein, um Informationen über Flüchtlinge und ihre Gesundheits-, Wohnungs- und Lebensmittelbedürfnisse zu sammeln)

Haben wir etwas Wichtiges übersehen? Dann fügen Sie Ihr JavaOne-Highlight in den Kommentaren hinzu!

Übrigens: Wer die Strategie- und die technische Keynote verpasst hat, kann sie sich jetzt im Oracle Medianetwork anschauen:

Und wer ihn noch nicht gesehen hat: Hier ist der Gute-Laune-Trailer zur JavaOne 2012:

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.