JavaOne 2011: Java in der Zone - JAXenter

JavaOne 2011: Java in der Zone

Hartmut Schlosser

Nächste Woche ist es wieder soweit: Die JavaOne öffnet in San Francisco ihre Pforten, zum zweiten Mal unter der Ägide von Oracle. Vom 2. bis zum 6. Oktober geht es wieder um das eine große Thema: den Stand der Dinge bei der Java-Plattform. Doch die eigentliche Frage lautet: Hat sich Oracle die Community-Kritik an der letztjährigen JavaOne zu Herzen genommen und präsentiert eine JavaOne, die diesen Namen auch verdient?

Oracle hat mittlerweile das Keynote-Programm der JavaOne 2011 bekannt gegeben.

  • Am Montag geht es los mit einer zweistündigen Technical Keynote, in der die Oracle-Ingenieure Richard Bair, Linda DeMichiel, Mark Reinhold und Hinkmond Wong einen Ausblick auf zukündtige Java-Entwicklung geben (Stichworte: Java 8 und Cloud).

    Danach spricht Doug Fisher in einer Intel Keynote über „Optimizing Java – Intel’s Long Term Contributions, Keep Getting Better“.

  • Am Dienstag treten die Oracle-Leute Adam Messinger, Cameron Purdy und Hasan Rizvi auf und verkünden Neues (oder oft Gehörtes?) über die Java Strategy.

    David Ward vom Diamond-Sponsor Juniper spricht danach über „How Software-Defined Networks are Revolutionizing Development.“

  • Der Donnerstag startet mit einer sogenannten „Community Keynote“. Oracles Sharat Chander wird illustre Community-Vertreter auf die Bühne holen, wie man im Abstract nachlesen kann: „A few special community personalities will be on hand to entertain the crowd with their always-interesting Java-related wit and humor.“

    Danach gibt´s eine IBM-Keynote von Jason McGee über „Cloud.contains(Java)“.

Überzeugt uns dieses Keynote-Programm? Feststellen lässt sich, dass die Keynotes ausschließlich von Oracle und Sponsoren bestritten werden.. Das restliche Programm sollte da schon deutlich spannender ausfallen. Geboten werden 7 Tracks:

  • Core Java Platform
  • Emerging Languages, Tools, and Techniques
  • Enterprise Service Architectures and the Cloud
  • Java EE Web Profile and Platform Technologies
  • Java ME, Mobile, Embedded, and Devices
  • Java SE, Client Side Technologies, and Rich User Experiences
  • The Java Frontier

Ohne Frage wird hier die geballte Java-Prominenz am Start sein, die für den nötigen technologischen Tiefgang sorgen wird. Auch das Rahmenprogramm klingt vielversprechend, beispielsweise die Institution der Java University, in der ganztägige Workshops angeboten werden, oder die angekündigten Hands-on Labs, die Birds-of-a-Feather Sessions und der Java SIG Sunday. Doch an der Qualität der Sessions hatte sich im letzten Jahr die Kritik nicht entzündet.

Im letzten Jahr wurde die einst wichtigste Java-Konferenz von vielen Besuchern als bloßes Anhängsel zur zeitgleich stattfindenden Oracle OpenWorld wahrgenommen. Zu klein das ganze im Vergleich zur „Hauptkonferenz“ OpenWorld, zu verstreut gelegen die einzelnen Sessions, zu wenig zu spüren vom gemeinsamen Java-Spirit der Community.

Auch in diesem Jahr wird die JavaOne wieder gleichzeitig mit der OpenWorld stattfinden. Die Java-Sessions sollen in einem speziellen „The Zone“ genannten Bereich in den Hotels Hilton San Francisco Union Square, Hotel Nikko und the Parc 55 Wyndham stattfinden. Bedeutet das nun wieder: weite Wege, fernab vom Hauptgeschehen?

Bleibt zu hoffen, dass das Java-Volk nicht wie im letzten Jahr in eine „Randzone“ abgeschoben wird. Immerhin sind für „The Zone“ Animation Station, Buzz House, Candy Bar und Game Zone angekündigt – für alle Fälle.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.