Javalin 3.1 ist da - so geht's weiter!

Javalin 3.1: Verbesserung für Validations

Katharina Degenmann

© Shutterstock / OoddySmile Studio

Aus Java und Kotlin werde Javalin. Das leichtgewichtige Web-Framework für Kotlin und Java meldet sich, wie gewohnt, nach einem Monat mit einem neuen Upgrade zurück. Javalin 3.1 bringt unter anderem Verbesserungen für Validations.

Bei Javalin handelt es sich um ein Web-Framework, mit dem sich Apps sowohl für Kotlin als auch für Java erstellen lassen, d.h. das API wurde mit dem Fokus auf Interoperabilität zwischen den beiden Sprachen designt. Das auf Jetty-Servern basierte Framework zielt vor allem darauf ab, leichtgewichtig und übersichtlich zu sein. Javalin sei mehr Bibliothek als Framework, bei der es nicht viel zu erweitern braucht und die keine Annotationen beziehungsweise keine Reflexion benötigt. Alles gehe mit wenigen tausend Zeilen Code. Jetzt ist Javalin 3.1 verfügbar.

Javalin 3.1 – Das sind Neuerungen

Eine der wohl größten Veränderungen betrifft die Validierung. Der Validator unterstützt nun nämlich Werte, die Null sein können, durch .getOrNull():

val optionalInstant = ctx.queryParam("instant").getOrNull() .

Auch an den Plug-ins wurde geschraubt. Zum einen gab es kleine Änderungen am OpenAPI-Plug-in, wie beispielsweise Schnittstellenname, CORS oder den Default-Werten. Zum anderen wurde eine NullPointerException im Micrometer-Plug-in gefixt. Micrometer ist eine von Pivotal entwickelte Fassade zum Sammeln von Metriken, die in Version 2.8 eingeführt wurde.

Weitere Neuerungen und Bugfixes

Neben den oben genannten Neuerungen hat Javalin 3.1 noch ein paar kleinere Änderungen im Gepäck. Hierzu zählen beispielsweise die Behebungen eines Bugs beim Verarbeiten statischer Dateien. Außerdem gibt es zukünftig Support für das Logging von Binary-Antworten, wenn config.devLogging = true. Überdies wurde das Interface EventHandler wieder eingeführt, um es Ereignissen zu ermöglichen, überprüfte Ausnahmen in Java zu werfen. Ein Fehler in JavalinVue wurde behoben, durch den es nicht möglich war, das Dateisystem in Jars laufen zu lassen. Last but not least, wurden die Jetty-Handler aktualisiert.

Alle Neuigkeiten gibt es im Detail auf der Homepage von Javalin zum Nachlesen.

Geschrieben von
Katharina Degenmann
Katharina Degenmann
Katharina Degenmann hat Politikwissenschaft und Philosophie studiert. Seit Februar 2018 arbeitet sie in der Redaktion der Software & Support Media GmbH und ist nebenbei als freie Journalistin tätig.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: