javais.cool – oder? Neue Community-Website bündelt wichtige Java-Ressourcen

Michael Thomas
Sreenshot: http://www.javais.cool/

Die Java-Welt ist im Wandel wie nie, mitunter kann es deshalb schwierig werden, allen interessanten Neuerungen zu folgen. Abhilfe schaffen will die neue Plattform javais.cool, für die das Takipi-Team rund um CEO Tal Weiss verantwortlich zeichnet. Erklärtes Ziel der Seite ist nichts weniger, als die wichtigsten Ressourcen für Java-Themen an einem Ort zu bündeln.

Darunter finden sich:

  • die 27 einflussreichsten Twitter-Kanäle bekannter Java-Entwickler bzw. -Autoren wie etwa Martin Fowler oder Uncle Bob Martin.
  • Links zu den 12 größten und bekanntesten Community-Seiten und -blogs wie beispielsweise DZone oder Reddit.
  • für alle, die nicht immer real-time dabei sein, sondern stattdessen lieber einen komprimierten Überblick haben möchten: Links zu 7 der umfangreichsten Java-Newsletter.

Abgerundet wir die Sammlung durch einen Veranstaltungskalender, der über sämtliche weltweit stattfindenden Java-Konferenzen und -Events informiert.

Der Anspruch von javais.cool, up to date zu sein, erstreckt sich dabei im Übrigen nicht nur auf das Bündeln von Informationskanälen, sondern spiegelt sich auch im minimalistisch-puristischen, Mobile-Web-freundlichen Design wider.

Doch was haltet ihr als Adressaten des Portals davon? Schließt die Seite eine dringend zu schließende Lücke? Oder ist sie im Grunde überflüssig? Wird sie ihrem Anspruch gerecht, alle relevanten Quellen zu sammeln, oder fehlen noch wichtige? Mit anderen Worten: Ist javais.cool auch selber cool?

Geschrieben von
Michael Thomas
Michael Thomas
Michael Thomas studierte Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und arbeitet seit 2013 als Freelance-Autor bei JAXenter.de. Kontakt: mthomas[at]sandsmedia.com
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: