JavaFX Scene Builder ist Open Source

Hartmut Schlosser

Das JavaFX-Entwicklertool Scene Builder ist Open Source. Das gibt Simon Vienot auf der OpenJFX Mailing-Liste bekannt. Sowohl das Scene Builder API als auch die eigenständige Scene-Builder-Anwendung wurden in der Version 2.0 quelloffen zur Verfügung gestellt.

Der Scene Builder ist sozusagen das offizielle Werkzeug für das Layouten von JavaFX-Oberflächen, das von Oracle entwickelt wurde und im OpenJFX-Projekt seine Heimat gefunden hat. Anwendungen lassen sich via Drag-n-Drop zusammenbauen, die JavaFX typischen FXML- und CSS-Codes werden automatisch generiert. Das Tool ermöglicht schnelle Turnaround-Zeiten, da UI-Veränderungen ohne Code-Kompilierung sofort sichtbar werden.

Als einziger Bestandteil des Scene Builder verbleibt der native Packaging bzw. Installer Code geschlossen. Aller anderer Quellcode ist unter einer BSD-Lizenzvariante über den Pfad rt/apps/scenebuilder/ zu erreichen. Da der Scene Builder selbst eine JavaFX-Anwendung ist, steht neben den JavaFX Samples nun quasi ein Referenzquellcode einer kompletten Applikation bereit, aus dem Best Practices abgeleitet werden können. Das Entwicklerteam verspricht sich von der Quellöffnung zudem eine größere Beteiligung der Community an der weiteren Verbesserung des Scene Builder.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser ist Redakteur und Online-Koordinator bei Software & Support Media. Seine Spezialgebiete liegen bei Java-Enterprise-Technologien, JavaFX, Eclipse und DevOps. Vor seiner Tätigkeit bei S & S Media studierte er Musik, Informatik, französische Philologie und Ethnologie.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.