JavaFX öffnet sich weiter: Scenegraph API und JemmyFX-Testsuite werden Open Source

Hartmut Schlosser

Reichlich Bewegung gibt es im JavaFX-Lager zu verzeichnen. Zum einen wurden letzte Woche die Quellcodes für das JavaFX Scenegraph API Open Source zugänglich gemacht. Genauer handelt es sich um das „javafx-ui-common“ Projekt, das den Großteil des JavaFX Scenegraphs ausmacht, und das nun in das rt-Repository des OpenJFX-Projektes eingeflossen ist.

Folgende Pakete stehen dort zur Verfügung:

  • javafx.animation
  • javafx.application
  • javafx.geometry
  • javafx.scene
  • javafx.scene.effect
  • javafx.scene.image
  • javafx.scene.input
  • javafx.scene.layout
  • javafx.scene.paint
  • javafx.scene.shape
  • javafx.scene.text
  • javafx.scene.transform
  • javafx.stage

Als zweite Neuentwicklung präsentiert uns OpenJFX-Lead Richard Bair JemmyFX, eine Testsuite für JavaFX. JemmyFX wurde vom JavaFX-Qualitätssicherungsteam entwickelt und nun ebenfalls dem OpenJFX-Projekt eingegliedert. Es handelt sich um eine Suite für Funktionstests auf Basis von Jemmy, dem visuellen Testframework für Java, das seit längerer Zeit in NetBeans zum Einsatz kommt. JemmyFX enthält Erweiterungen, die es ermöglichen, visuelle Tests auch für eigene JavaFX-Anwendungen zu schreiben.

Als Seitennote fügt Bair hinzu, dass potentielle Mitstreiter an JavaFX nun bessere Partizipationsbedingungen vorfinden, da sie nun auch gleich die Tests schreiben können, die sicherstellen, dass ihre Beiträge auch korrekt funktionieren – entweder als JUnit-Tests oder als Funktionstest via Jemmy. Schöner Schachzug!

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.