JavaFX für Eclipse: e(fx)clipse 0.0.14 erschienen

Hartmut Schlosser

Immer interessant zu beobachten, was die Java Community derzeit in Sachen JavaFX unternimmt. Spielt sich die offizielle Editor-Unterstützung ja bekanntlich bei NetBeans ab, wo in der gerade erschienenen Beta 7.2 weiter an der Integration des JavaFX Scene Builders gefeilt wurde, so ist auch für Eclipse-User ein Projekt auf dem Weg, um JavaFX direkt in der Eclipse-IDE anzusprechen.

In schnellen Releases zeigt uns Entwickler Tom Schindl die Fortschritte an seinem JavaFX-Eclipse-Integrationsprojekt e(fx)clipse. Mit der vorliegenden 0.0.14 wurde zunächst einmal die Codebasis des Tooling überarbeitet, um Enterprise-Standards gerecht zu werden. Als wichtigste Änderung gibt es den Wechsel von einem Xtext-basierten FXML-Editor zu einem angepassten WST-XML-Editor zu verzeichnen. Neuerungen gibt es auch in der Completion Engine für fxgraph und in der Syntax für primitive Werte zu verzeichnen. Nützlich ist der neue JavaFX OSGi Wizard, mit dem sich voll lauffähige JavaFX OSGi Anwendungen (Equinox) erzeugen lassen. Alle Änderungen werden im Projekt-Blog beschrieben.

e(fx)clipse befindet sich zwar noch in einem frühen Entwicklungsstadium, erfreut sich indes einer wachsenden User- und Entwickler-Basis, der man sich in der zugehörigen Google-Gruppe anschließen kann.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.