JavaFX 2.0: Neuer Beta-Build unterstützt FXML

Hartmut Schlosser

Ein neuer Beta-Build (b37) für JavaFX 2.0 steht zur Verfügung. Als wichtigste Neuerung wurde der Zugang zu FXML hergestellt, heißt es in der Ankündigung. Was ist FXML?

FXML ist zunächst einmal eine XML-Markup-Language für die Entwicklung von Java-Objekt-Graphen. Im Kontext von JavaFX soll mit FXML die Bereitstellung von JavaFX-Oberflächen vereinfacht werden, quasi als Alternative zur Verwendung von purem Java oder anderen JVM-basierten Sprachen oder Wrapper wie GroovyFX.

Da die hierarchische Struktur von XML-Dokumenten der Struktur des JavaFX Scene Graph ähnelt, soll es einfach möglich sein, den Output zu visualisieren. Über einen speziellen Tag lassen sich Skripte beliebiger JVM-Sprachen wie JavaScript, Groovy oder Clojure einbetten, etwa für die Programmierung von Event Handlern. Ein dynamisches Databinding, On-the-Fly-Lokalisierung sowie modular aufgebaute Codestrukturen gehören zu den weiteren Features von FXML.

Das JavaFX-Team arbeitet derzeit an einer Beispielanwendung, die den Umgang mit FXML beschreiben und zum b38-Release verfügbar sein soll. Eine gute Einführung in FXML steht indes jetzt schon auf www.fxexperience.com zur Verfügung. Eine offizielle FXML-Doku soll in Kürze auch in der JavaFX-Documentation-Area erhältlich sein.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.