Style my UI

JavaFX 2.0

Ein Ziel von Eclipse 4.x (Codename e4) war es, die Anpassbarkeit des UIs durch CSS Styling besser zu unterstützen. Leider sind die aktuellen Stylingmöglichkeiten des SWT UI Toolkits noch recht eingeschränkt. Dieser Artikel beschreibt einen Ansatz, SWT als GUI-Framework durch JavaFX 2.0 zu ersetzen. Dabei wird auch der Prototyp einer neuen JavaFX 2.0-basierten Rendering Engine für das Eclipse 4.x Workbench Model erklärt. Weiterhin wird auf die Frage eingegangen, ob dieser Ansatz mittelfristig tragen kann oder nur eine Spielerei ist.

Als die Entwicklung und das Design von Eclipse 4.x vor einigen Jahren begann, war eines der Ziele, die Anpassbarkeit des User Interface (UI) durch CSS Styling besser zu unterstützen. Das SWT (Standard Widget Toolkit) hat als Designgrundlage, möglichst alle UI-Elemente des unterliegenden Betriebssystems direkt (native) zu nutzen. Das ermöglicht es, Desktopapplikationen in Java zu entwickeln, die sich nahtlos in das Betriebssystem eingliedern und für den Endanwender keinen Paradigmenwechsel bei der Bedienung bedeuten. Hat man aber die Anforderung, ein bestimmtes UI-Design zu implementieren, das von dem nativen Look and Feel des Betriebssystems abweicht, kommt man mit SWT meistens nicht sehr weit.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.