Programmiersprache des Jahres 2019

TIOBE-Index: C verdrängt Python 2019 vom Programmiersprachen-Thron

Katharina Degenmann

© Shutterstock / tomertu

Laut des aktuellen TIOBE-Index ist C die Programmiersprache des Jahres 2019: Der Zuwachs an Suchanfragen für C übertrifft denjenigen sämtlicher anderer Programmiersprachen.

Die niederländische Softwarefirma TIOBE hat den aktuellsten TIOBE Programming Community Index vorgestellt. Für das Jahr 2019 weist er für die Programmiersprache C mit 2,44 Prozent den höchsten Zuwachs aus und kürt sie damit zur Programmiersprache des Jahres 2019. Die prozentuale Zunahme der Suchanfragen zu C ist somit höher als für C#, Swift und Python, den letztjährigen Gewinner.

Die Programmiersprache des Jahres 2019

Der von TIOBE monatlich erstellte Index basiert auf den Anfragen von 25 Suchmaschinen. Entscheidend ist dabei also lediglich die Zahl der Treffer für die Suchanfrage + “programming“ in den populärsten Suchmaschinen, wie Google, Wikipedia oder YouTube. Der Titel der Programmiersprache des Jahres entfällt dabei auf die Sprache mit dem höchsten prozentualen Zuwachs an Anfragen innerhalb eines Jahres.

Betrachtet man die absoluten Prozentzahlen, stehen Java, C und Python weiterhin vor C, verzeichnen jedoch geringere Zuwächse. TIOBE begründet das starke Interesse an C damit, dass es im Bereich der künstlichen Intelligenz bereits anteilsmäßig den Spitzenplatz einnehme. C komme vor allem bei kleineren Geräten zum Einsatz. Zudem sei sie leicht zu erlernen und für jeden Prozessor stünde theoretisch ein C-Compiler zu Verfügung.

Quelle: TIOBE

Ein weiterer Gewinner des Jahres 2019 ist Swift, das sich insgesamt 6 Plätze noch oben schafft und sich damit um 0,61 Prozent steigert.

Der PYPL-Index

Die Anzahl der Suchanfragen wird im TIOBE-Index also kontextunabhängig ausgewertet, was zu einer verzerrten Darstellung führen kann. Ein weiterer Indikator, der herangezogen werden kann, um sich ein Bild von der Beliebtheit von Programmiersprachen zu machen, ist daher der PYPL PopularitY of Programming Language Index. Während TIOBE nach Treffern der Suchanfrage „Sprache+programming“ sucht, wird bei PYPL der Zusatz „Sprache+tutorial“ gewählt.

Im PYPL-Index kann sich Python im Gegensatz zu TIOBE den Platz auf dem Programmiersprachen-Thron sichern. Dort findet sich Python mit einem Zuwachs von 4,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr an erster Stelle und steht damit im Gegensatz zu TIOBE. Gemessen am Zuwachs folgt Kotlin auf Platz zwei (+0,5 Prozent) sowie Go, Dart und Rust (jeweils +0,2 Prozent).

Quelle: PYPL

Im Gesamtranking des PYPL-Index belegt Python Platz eins gefolgt von Java und JavaScript.

Fazit

Wer Unterschiedliches misst, bekommt auch unterschiedliche Ergebnisse: Aufgrund der verschiedenen Methoden sind die Ergebnisse also nicht eindeutig vergleichbar. Zusammenfassend kann man über die Rankings von TIOBE und PYPL dennoch sagen, dass etablierte Sprachen wie Java, C# oder Python nach wie vor Trend sind, neuere Sprachen wie Go aber durchaus weitere Beobachtung verdienen.

Detaillierte Informationen können auf der Webseite von TIOBE und PYPL entnommen werden.

Geschrieben von
Katharina Degenmann
Katharina Degenmann
Katharina ist hauptberuflich hilfsbereite Online- und Print-Redakteurin sowie Bücher- und Filme-Junkie. Nebenbei ist sie Möchtegern-Schriftstellerin, die heimlich hofft, eines Tages ihr Geld als Kaffee-Testerin zu verdienen. Von Februar 2018 bis Februar 2020 hat sie als Redakteurin bei der Software & Support Media GmbH gearbeitet, davor hat sie Politikwissenschaft und Philosophie studiert.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: