Wochenrückblick in KW 12

Java 14, Corona und Home Office – Unsere Themen der Woche

Jean Kiltz

© Shutterstock / bobeh

Zwei Ereignisse hielten uns letzte Woche fest im Griff. Zum einen: Java 14 wurde veröffentlicht! Deshalb drehte sich zu einem großen Teil alles um dieses Thema: Wir haben Interviews geführt und einen Überblick über die Neuerungen des Release zusammengetragen. Und da war natürlich Corona, das auch an uns nicht spurlos vorbeigeht. Wir haben auch dazu einige Themen behandelt, zum Beispiel den Hackathon der Bundesregierung.

Java 14: Die Neuerungen der aktuellen Version auf einem Blick


Unseren Platz 1 in der Lesergunst nimmt Java 14 ein: „Languages must evolve, or they risk becoming irrelevant“, sagte Brian Goetz (Oracle) im November 2019 während seiner Präsentation „Java Language Futures“ bei der Devoxx in Belgien. Er ist als Java Language Architect maßgeblich daran beteiligt, dass Java trotz seiner 25 Jahre noch lange nicht zum alten Eisen gehört. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die Neuerungen des JDK 14.

Hack the Virus! Hackathon der Bundesregierung für Herausforderungen in Zeiten von Corona


Unter der Schirmherrschaft des Chefs des Bundeskanzleramtes, Prof. Dr. Helge Braun, veranstaltete das Bundeskanzleramt für Digitalisierung an diesem Wochenende (20. bis 22. März) einen Hackathon, um Lösungen für die Herausforderungen der aktuellen Situation in Deutschland zu finden. Für diese wurden unter anderem auch Entwicklerinnen und Entwickler gesucht – auch für unsere Leserinnen und Leser sicher eine gute Gelegenheit, aktiv zu werden. Unser Platz 2.

Java 14: „Ein wenig wie in den frühen Tagen von Java …“


Ebenfalls auf dem Treppchen und pünktlich zum Erscheinen von Java 14 haben wir uns mit unserem weithin bekannten Java-Experten Dr. Heinz Kabutz unterhalten. Was ihm an Java 14 gut und weniger gut gefällt, woran er gerade arbeitet und was ihn auch 2020 noch ein wenig stört, erfahren Sie im nachfolgenden Gespräch. Unser Experte verrät außerdem, was er sich für Java 15 wünscht…

CheerpJ 2.0 – Java-Anwendungen in HTML5 konvertieren


Unser Platz Nummer 4: Mit CheerpJ 2.0 wurde das zweite Major Release zu dem Tool veröffentlicht, das laut Angaben der Entwickler jede Java-Anwendung in HTML5 konvertieren kann. Die aktuelle Version bringt einige Verbesserungen an der Runtime, dem AOT-Compiler und den Integrations-APIs sowie der allgemeinen Interoperabilität mit sich.

Neues Quickvote: Arbeiten in Zeiten der Pandemie – Sind Sie schon im Home Office?


Und last but not least: Corona & Homeoffice. Der Fortschritt in Sachen Technologie hat dafür gesorgt, dass aktuell so etwas wie „Heimarbeit“ für deutlich mehr Menschen möglich ist, als das noch vor einigen Jahren der Fall war. Arbeiten Sie, liebe Leserinnen und Leser, auch bereits von zu Hause aus? Das wollen wir in unserem aktuellen Quickvote wissen.

Geschrieben von
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: