Unsere Top 10 im März

Java 14, Java 14 und nochmals Java 14 – Top 10 der beliebtesten Themen im März

Jean Kiltz

© Shutterstock / Bychykhin Olexandr

Der Frühling begann mit dem Großereignis in der Java-Welt: dem JDK 14 Release. Damit zusammenhängend haben wir unsere Experten befragt, was sie sich von dem neuen Update versprechen. Außerdem gab es natürlich eine Vielzahl an Neuerungen, wie etwa bei Gradle. Aufgrund des Coronavirus wurde die Stimmung im März dann leider trüber. Zur Lösung der vom Virus verursachten Probleme rief die Bundesregierung zu massiven digitalen Kämpfen mittels eines Hackathons auf. Wir haben uns auch den momentanen Begebenheiten angepasst und unsere Webinar-Reihe Devs@Home ins Leben gerufen. Und hier kommen unsere Top 10.

10. JavaFX 14 veröffentlicht: Fokus auf Stabilität und zukunftsweisende Erweiterungen

JavaFX 14 landet auf unserem Platz 10. Es bringt eine ganze Reihe an Bug Fixes und eine überschaubare Menge an Verbesserungen mit sich. Am wichtigsten ist aber wohl, dass auch dieser Release wieder pünktlich und zuverlässig erschienen ist. Es zeigt, dass die neue Release Cadence, das halbjährige Erscheinen von neuen Versionen, gut funktioniert. Änderungen an JavaFX fliessen so stetig und und wohlportioniert in den Alltag der Entwickler ein.

9. Gradle 6: Dependency-Management reloaded

Auf Rang 9: Das kürzlich erschienene Release 6 des modernen Build-Tools bringt eine Menge neuer Features, die es erlauben, Java-, Groovy-, Kotlin- und Scala-Projekte besser zu strukturieren und zu modularisieren. Ein Highlight ist dabei die Einführung des Gradle-Module-Metadata-Formats, um Module mit reichhaltigen Metadaten zu publizieren und wiederzuverwenden.

8. Java 14 Highlights: „Java 14 ist ein echtes Feuerwerk“

Pünktlich zum Erscheinen von Java 14 hatten wir uns mit Jens Schauder unterhalten. Gestartet zu Hause mit dem programmierbaren Tischrechner, hat er es 2017 zum Spring Data Team geschafft. Im Interview erzählt er uns von seinen Highlights in Java 14 und den Schwierigkeiten bei der Umsetzung. Auch der neue Release-Zyklus ist Thema in unserem Gespräch. Unser Platz Nummer 8.

7. Java 14: „Ein wenig wie in den frühen Tagen von Java …“

Ganz knapp dahinter auf Rang 7 landet das Interview mit unserem weithin bekannten Java-Experten Dr. Heinz Kabutz. Was ihm an Java 14 gut und weniger gut gefällt, woran er gerade arbeitet und was ihn auch 2020 noch ein wenig stört, erfahrt Ihr im nachfolgenden Gespräch. Unser Experte verrät außerdem, was er sich für Java 15 wünscht…

6. Devs@Home – gemeinsam gegen die soziale Isolation

Ein riesiges Dankeschön nochmal an alle Teilnehmer! Unsere Nummer 6: In Zeiten der Pandemie arbeiten immer mehr Entwickler in isolierten Umgebungen oder von zu Hause aus. Wir wollen der sozialen Distanzierung entgegenwirken und starteten unsere Webinar-Reihe Devs@Home: TechTalks vom Heim-Schreibtisch – von Profis für Profis!

5. Java 14 ist da! Stimmen zum Release & Infografik

© Shutterstock / Oleksandr Kostiuchenko

Mit dem großen Java 14-Infrobeitrag gehen wir in die Top 5: Es ist die dritte Version seit dem letzten Release mit Long-Term-Support veröffentlicht worden. Java 12 und Java 13 wurden bzw. werden mit einer recht überschaubaren Anzahl an neuen Features ausgeliefert, für Java 14 ändert sich dieses Schema ein wenig. Trotz der neuen Veröffentlichungskadenz sind insgesamt 16 JEPs Teil des JDK, unter anderem eine überarbeitete Version der Text Blocks und das Pattern Matching für instanceof. Wir haben in die Community gehört und wie immer eine schöne Infografik für unsere Leser vorbereitet.

4. Hack the Virus! Hackathon der Bundesregierung für Herausforderungen in Zeiten von Corona


Unter der Schirmherrschaft des Chefs des Bundeskanzleramtes, Prof. Dr. Helge Braun, veranstaltete das Bundeskanzleramt für Digitalisierung vom 20. bis 22. März einen Hackathon, um Lösungen für die Herausforderungen der aktuellen Situation in Deutschland zu finden. Für diese wurden unter anderem auch Entwicklerinnen und Entwickler gesucht. Es wird Ernst mit unserem Platz 4.

3. Dart und Kotlin immer beliebter: Programmiersprachen-Rankings für Februar

Das Treppchen beginnt ebenfalls mit einem Ranking: Wir vergleichen hier die neuesten Auswertungen der drei großen Indizes für Programmiersprachen. Dart machte einen großen Sprung nach vorne und setzt seine Aufholjagd fort. An der Spitze behaupten die üblichen Verdächtigen hingegen weiter ihre Vorherrschaft: Python, Java und JavaScript ringen um Platz 1.

2. Java 14: Die Neuerungen der aktuellen Version auf einem Blick

Silber geht an Falk Sippachs Fachartikel zu Java 14: „Languages must evolve, or they risk becoming irrelevant“, sagte Brian Goetz (Oracle) im November 2019 während seiner Präsentation „Java Language Futures“ bei der Devoxx in Belgien. Er ist als Java Language Architect maßgeblich daran beteiligt, dass Java trotz seiner 25 Jahre noch lange nicht zum alten Eisen gehört. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die Neuerungen des JDK 14.

1. Serverless Java: „Docker und Kubernetes sind nur Brückentechnologien“

Und die Goldmedaille geht an das Interview mit Holger Reinhardt über die Relevanz von Cloud-Technologien: Ist Serverless noch ein Hype oder schon wirklich in der Softwareindustrie angekommen? Und was genau ist Serverless eigentlich? Im Interview mit Holger Reinhardt, Technical Fellow bei der Haufe Group, das wir im Zuge der Veröffentlichung seines neuesten Artikels aus dem aktuellen Java Magazin machten, sprachen wir über seine Definition von Serverless. Zudem beantwortet unser Experte die Fragen, warum Docker und Kubernetes nur Brückentechnologien sind und welche Programmiersprache er im Serverless-Kontext bevorzugt.

Geschrieben von
Jean Kiltz
Jean Kiltz ist seit März 2020 Redakteur bei Software & Support Media. Er hat Geschichte und Kulturanthropologie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz studiert. Danach war er beim ZDF als First-Level-IT-Support angestellt.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: