KW 47

GraalVM 19.3, Java Value Types & Kotlin 1.3.6 – Unsere Top-Themen der Woche

Katharina Degenmann

© Shutterstock | Bobeh

In knapp vier Wochen ist Weihnachten, doch eine schöne Bescherung gab es schon vergangene Woche auf JAXenter: GraalVM 19.3 ist erschienen und bringt Support für JDK 11. Ein Video zur Einführung von Java Value Types sorgte für Aufsehen und der Java-API Streit zwischen Google und Oracle geht in die nächste Runde – nun soll es der Supreme Court richten. Wir haben die spannendsten Beiträge der vergangenen Woche für Euch zusammengefasst.

Oracle vs. Google: Der Supreme Court entscheidet im Streit um Java-APIs

Der Streit um Java-APIs zwischen Google und Oracle geht in eine neue Runde. Mit der Urheberrechtsklage wird sich nun der Supreme Court befassen. Entschieden wird über die Frage, ob Unternehmen der Zugang zu grundlegenden Code-Elementen durch das Urheberrecht verweigert werden kann. Das Urteil könnte Auswirkungen auf die gesamte Softwarebranche haben.

Java Value Types: Eine Einführung

Java Value Types sind neu, derzeit nicht vorhanden und dennoch Merkmale der Java-Sprache und der JVM, die im Projekt Walhalla entwickelt werden. Was es mit den Java Value Types auf sich hat und warum sie von großer Bedeutung sind, expliziert Peter Verhas in seiner Session auf der JAX 2019.

Sourcetrail: Tool zur Code-Visualisierung wird Open Source

Der plattformübergreifende Source Explorer für C,C++, Java und Python, Sourcetrail, soll Entwickler dabei unterstützen, mit unbekanntem Quellcode produktiv zu werden. Nun wurde Sourcetrail Open Source zur Verfügung gestellt.

GraalVM 19.3 bringt Support für JDK 11

Fast sehnsüchtig wurde dieses Release von der Java-Community erwartet, nun ist es da: GraalVM 19.3. Es ist das erste Long-Term-Support-Release (LTS) und hat einige Features im Gepäck. Neben dem JDK 11-Support bringt die neue Version einige Verbesserungen im Tooling sowie Unterstützung für Python, Ruby, JavaScript, R und LLVM.

Podman: Container ohne Daemon und Root-Rechte

Podman ist seit seinem ersten Release im Februar 2018 [1] rasant gewachsen und wird mittlerweile vielerorts als Ersatz für Docker gehandelt. Das eine durch das andere zu ersetzen, klingt logisch. Jedoch ist eine Synergie oft besser – gemeinsam mehr erreichen! Es gibt durchaus gute Gründe, Podman einzusetzen. Allerdings kann Podman alleine nicht alle Möglichkeiten von Docker direkt ersetzen. Was funktioniert, was ist möglich und wie lässt sich das Meiste aus Podman herausholen? In diesem Artikel beantworten wir diese Fragen.

Geschrieben von
Katharina Degenmann
Katharina Degenmann
Katharina ist hauptberuflich hilfsbereite Online- und Print-Redakteurin sowie Bücher- und Filme-Junkie. Nebenbei ist sie Möchtegern-Schriftstellerin, die heimlich hofft, eines Tages ihr Geld als Kaffee-Testerin zu verdienen. Seit Februar 2018 arbeitet sie als Redakteurin bei der Software & Support Media GmbH, davor hat sie Politikwissenschaft und Philosophie studiert.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: