Et tu, Microsoft?

Duke, Ahoy! Amazon tritt dem Java Community Process (JCP) bei – folgt Microsoft?

Dominik Mohilo

© Shutterstock / keri_aa (modifiziert)

Rund ein Jahr ist es her, seit Amazon mit Coretto eine OpenJDK-Distribution veröffentlichte. Als logische Konsequenz folgt nun der Beitritt zum Java Community Process (JCP) durch das Unternehmen.

Ende 2018 machte Amazon Schlagzeilen, als die hauseigene OpenJDK-Distribution, Amazon Coretto, Open Source zur Verfügung gestellt wurde. Das Amazon JDK wurde intern bereits seit 2016 gepflegt und entwickelt, ab 2018 schließlich begann Amazon, sich ganz offen und aktiv an der Weiterentwicklung des OpenJDKs zu beteiligen. Neben der Hilfe bei OpenJDK 8 und 11, trat Amazon auch der Java Vulnerability Group bei, um die Community bei der Gewährleistung der Sicherheit von Java zu unterstützen.

Eine logische Konsequenz ist nun, dass Amazon auch dem Java Community Process (JCP) beitritt. Der JCP ist die Stelle, an der die Standards der Java-Plattform diskutiert und final definiert werden. Amazon macht damit deutlich, dass das Unternehmen die Programmiersprache vorantreiben und unterstützen wird. Das Versandhaus reiht sich damit in eine Riege großer (Tech-)Unternehmen wie IBM, Alibaba, Fujitsu, Intel, Twitter und SAP ein. Ob Amazon auch dem Executive Committee beitreten wird, ist derzeit noch unklar. Bislang, so schreibt Yishai Galatzer, Manager der Artifacts and Languages Group bei den AWS Developer Tools, auf dem AWS Blog, freue man sich erstmal, Java voranbringen und Teil der Open Source Community sein zu dürfen:

Today we are happy to announce that Amazon has joined the Java Community Process, which is the Java platform standards organization – the JCP is the repository for Java specifications. We are excited to participate in and contribute even more to the Java and open source communities. We look forward to our next set of contributions!

Und Microsoft?

Ein anderer Softwareriese, der in letzter Zeit vermehrt Interesse an Java und dem Java-Universum gezeigt hat, ist Microsoft. Zuletzt wurde bekannt, dass Microsoft mit dem Unternehmen jClarity einen der Hauptakteure hinter AdoptOpenJDK erstanden hat. Dennoch ist Microsoft aktuell, genau wie Amazon, noch nicht im JCP Executive Committee vertreten.

Mehr zum Thema:

Unter der Haube von Amazon Corretto: So funktioniert die Java-Distribution von Amazon

Geschrieben von
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo studierte Germanistik und Soziologie an der Goethe-Universität in Frankfurt. Seit 2015 ist er Redakteur bei S&S-Media.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: