Suche
Wochenrückblick KW 11

Java 9, Vert.x 3.4 und warum Google Go so beliebt ist – unsere Top-Themen der Woche

Kypriani Sinaris

© Shutterstock.com / Bohbeh

In der vergangenen Woche wurde es noch mal ein Stückchen ernster rund um Java 9, denn die Public Review Version von Java SE ist da. Dieses und alle weiteren Highlights der Woche lesen Sie wie immer in unserem Wochenrückblick.

tinylog 1.2 loggt jetzt auch für Android

Das Logging Tool tinylog ist vergangene Woche in Version 1.2 erschienen. Im Gepäck hat es einige neue Features: Unter anderem die Unterstützung von Android inklusive eines Logcat Writers. Logcat ist das native Logging-System von Android. Was noch neu ist, erfahren Sie in der ausführlichen News.

Google Go: Darum ist die Programmiersprache so beliebt

Im Dezember letzten Jahres startete Google eine große Umfrage zur Programmiersprache Go, die auch unter dem Namen Golang bekannt ist. Dabei kam heraus, dass 66 Prozent der Teilnehmer Go in privaten Projekten benutzen. Warum es hier so beliebt ist und welcher Ergebnisse die Umfrage noch liefert, erfahren Sie in der Auswertung.

Java 9 Spezifikation: Public-Review-Version für Java SE 9 ist da

Der Java-9-Release-Termin rückt näher. Nachdem Oracle Mitte Februar die Early-Access-Dokumentation für Java 9 veröffentlicht hat, folgt nun die Spezifikation. Wir haben die umgesetzten JSRs zusammengefasst.

Vert.x 3.4 wird polyglotter: Jetzt mit Support für Scala und Kotlin

Auch von Vert.x gab es in der letzten Woche nach langer Zeit mal wieder Neuigkeiten. Version 3.4 kommt neben dem Support für Scala und Kotlin auch mit neuen Usability Features und dem MQTT Server. Die neuen Features in der Übersicht.

Ceylon 1.3.2: Update bringt Ceylon Assemblies und zahlreiche Bugfixes

In der neusten Version der JVM-Sprache Ceylon ist es möglich, Module als Maven Repositories zu exportieren. Mit an Bord sind zudem Assemblies und die String-Interpolation für assert-Nachrichten. Wir stellen vor: Ceylon 1.3.2.

Kotlin Build Tool: Kobalt 1.0 erschienen

Das Build Tool Kobalt feiert sein erstes Major Release. Punkten will es unter anderem mit seiner einfachen Syntax, aber auch mit seiner Muttersprache: Kotlin.

Geschrieben von
Kypriani Sinaris
Kypriani Sinaris
Kypriani Sinaris studierte Kognitive Linguistik an der Goethe Universität Frankfurt am Main. Seit 2015 ist sie Redakteurin bei JAXenter und dem Java Magazin.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.