Wochenrückblick

Java Tools Challenge, Frauen in der IT und Agile Praxis: unser Wochenrückblick

Kypriani Sinaris

©Shutterstock/Bohbeh

Welche News und Geschichten haben uns in dieser Woche beschäftigt? Neben der Debatte um Frauen in der IT haben wir das Framework Pippo vorgestellt, Eclipse-Entwickler durften sich über neue Extras freuen und Microsoft will mit der Java Tools Challenge Visual Studio auch für Java-Entwickler attraktiver machen.

Frauen in der IT

Forscher der Universitäten North Carolina State und Cal Poly haben in einer Studie herausgefunden, dass in Open-Source-Projekten die Pull Requests von Frauen erfolgreicher sind als die von Männern. Traurige Erkenntnis der Studie ist aber: Frauen sind dabei nur erfolgreicher, wenn ihr Geschlecht nicht offensichtlich durch den Nutzernamen oder andere Angaben im Profil zu erkennen ist.

Während manche sowieso nur von dem männlichen Entwickler ausgehen, zeigt diese Studie also erst einmal, dass es sehr wohl zahlreiche weibliche Entwicklerinnen gibt, die zudem eben auch sehr aktiv in der Community sind. Wie ist Ihre Erfahrung? Wie viele weibliche Entwicklerinnen sind in Ihrem Projekt? Wie ausgeglichen ist das Verhältnis auf Konferenzen, gibt es genauso viele weibliche wie männliche Speaker? Bei unserer großen JAXenter-Umfrage zu den Technologie-Trends 2016 können wir bisher sehen, dass die Teilnahme weiblicher Entwicklerinnen eher dünn ausfällt:

Entspricht das der Realität in den Unternehmen? Initiativen für die Unterstützung von Frauen in der IT, aber auch anderen STEM-Disziplinen, gibt es schon einige: So ermutigt beispielsweise das Weiße Haus zu mehr Engagement. Auch Unternehmen wie SAP oder Siemens engagieren sich aktiv für mehr Frauen in diesem Berufszweig. Übrigens: Diese Woche war auch der von der UN ausgerufene Tag der Frauen in der IT!

Mit allem Pi, pa, po: Pippo

Das quelloffene, in Java geschriebene Mikro-Framework Pippo wurde in dieser Woche vorgestellt. Pippo ist seinen Machern zufolge insbesondere für kleinere und mittelgroße, sowie auf Microservice-Architekturen basierende Anwendungen gedacht. Pippo steht unter Apache-Lizenz (Version 2.0), basiert auf Java Servlet 3.0 und erfordert Java 8.

Android Studio 2.0 Beta

Android Studio 2.0 lässt noch etwas auf sich warten. Um die Geduld der Entwickler aber nicht ganz so stark zu überstrapazieren, ist in dieser Woche die zweite Beta von Android Studio 2.0 veröffentlicht worden. Diese hat noch mal eine Reihe weiterer Features im Gepäck; unter anderem Verbesserungen für den Android Emulator sowie für das Instant-Run-Fetaure, das bereits mit der ersten Beta vorgestellt wurde. Hoffentlich wird der Release-Zyklus nicht noch kleinteiliger, wir wollen die nächste Hauptversion sehen!

Be agile!

Diese Woche stand bei JAXenter alles unter dem Motto agile Praxis: Das agile Manifest wird in diesem Jahr 15 Jahre alt. Was konnte Agilität in dieser Zeit bewirken? Welche bleibenden Erkenntnisse wurden gewonnen, welche Ziele als Utopien entlarvt? Auch wenn Agilität in aller Munde ist, so ist vieles eben leichter gesagt als getan. Daher haben wir in unserer Agile Week Experten interviewt, haben Modelle wie Scrum oder Kanban unter die Lupe genommen und haben Sie in einem Quickvote gefragt, wie „agile“ Ihr Unternehmen eigentlich ist. Übrigens: Auf der JAX 2016 widmen wir dem Thema einen Special Day – be there or be square!

Wie "Agile" ist Ihr Unternehmen?

  • Wir nennen zwar vieles agil – wirklich agil ist es aber nicht. (40%, 134 Votes)
  • Wir bedienen uns lose aus dem agilen Repertoire – haben aber keine übergreifende Agile-Strategie. (17%, 58 Votes)
  • Unsere IT arbeitet weitgehend agil – die anderen Abteilungen der Firma nicht. (10%, 32 Votes)
  • Wir arbeiten in unserem Unternehmen agil - durch alle Abteilungen. (9%, 30 Votes)
  • Wir arbeiten nicht agil – zum Glück! (9%, 29 Votes)
  • Wir haben einige agile Pilotprojekte – der Rest arbeitet klassisch. (8%, 27 Votes)
  • Wir würden gerne agil arbeiten – dürfen es aber nicht. (7%, 22 Votes)

View Results

Loading ... Loading ...

Extras für Eclipse

Eclipse-Entwickler aufgepasst: Sie bekommen neuen Zusatzfunktionen und Shortcuts für die kommende Frühlingssaison. Die Funktionssammlung Extras for Eclipse soll die beliebte Entwicklungsumgebung ein wenig komfortabler machen, so die Entwickler von Code Affine (bekannt von CleanSheet). Neben einigen optischen Verbesserungen, helfen dabei auch Tastenkürzel beim schnelleren Arbeiten.

Java ist in Asien top

Indien wird oft als eines der Herkunftsländer für hochqualifizierte Entwickler gehandelt. Auch wenn der Outsourcing-Trend im Vergleich zu den letzten Jahren etwas abgeklungen zu sein scheint, so gelten gerade Städte wie Bangalore und Mumbai als IT-Zentren. Daher lohnt sich wohl auch mal der Blick auf dortige Trends.

Bei der hier zitierten weltweiten Umfrage stellte sich heraus, dass vor allem das Thema Cybersecurity eine große Rolle spielt. Im Bezug auf die Entwickler-Szene in Indien sind neben Java auch Big Data und Datenbank-Professionals gefragt.

Möge die Challenge beginnen

Microsoft hat die „Java Tools Challenge“ ins Leben gerufen, die Java-Entwickler dazu motivieren soll, Visual Studio um weitere Java-Tools und -Extensions zu erweitern. Damit soll die IDE nicht nur für Java-Entwickler attraktiver werden, sondern auch eine Brücke zwischen den Plattformen schaffen.

 

Mit dem folgenden musikalischen Tipp entlassen wir Sie nun ins Wochenende: Modemsolo!

Aufmacherbild: Newspapers folded and stacked von Shutterstock / Urheberrecht: Bohbeh

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Kypriani Sinaris
Kypriani Sinaris
Kypriani Sinaris studierte Kognitive Linguistik an der Goethe Universität Frankfurt am Main. Seit 2015 ist sie Redakteurin bei JAXenter und dem Java Magazin.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: