Java in der Azure Cloud: Neues Eclipse Plug-in erschienen

Auch Java-Anwendungen können auf Microsofts Cloud-Plattform Windows Azure gehostet werden. Besonders einfach geht das, wenn man sie in der Entwicklungsumgebung Eclipse erstellt, denn hierfür ist ein Windows Azure Plug-in verfügbar. Dieses ist nun in einer neuen Version erschienen, die so einige Neuerungen bringt.

Das Java Development Kit und Application Server können ab sofort aus dem eigenen Blob Storage Account geladen werden, man muss sie nicht mehr in das Deployment-Paket für Windows Azure aufnehmen. Diese Option spart erstens Platz, beschleunigt zweitens aber auch das Deployment.

Die Ausführungsreihenfolge von Komponenten kann ab sofort beeinflusst werden, was dem Entwickler mehr Freiheiten beschert. Das Deployment über den Publish-to-Cloud-Dialog wurde vereinfacht und die Azure-Bibliotheken für Java aktualisiert. Außerdem gibt es ein neues Kontextmenü für Azure-spezifische Projekteinstellungen.

Da Eclipse neue Versionen von Plug-ins automatisch erkennt, dürften alle Nutzer des Azure Plug-ins bereits eine Mitteilung über dessen neue Version bekommen haben. Ansonsten ist das Windows Azure Toolkit for Eclipse With Java aber auch bei GitHub verfügbar.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.