Die Community soll's richten

Java EE ohne MVC: Oracle überträgt JSR 371 an die Community

Hartmut Schlosser

(c) Shutterstock / Profit_Image

Es geht weiter mit der MVC-Spezifikation. Das Action-basierte Webframework für Java-Enterprise-Anwendungen soll von Oracle an die Community übergeben werden. Ein offizieller Transformationsantrag liegt dem JCP nun zur Abstimmung vor.

Nach der Entscheidung Oracles, das Model-View-Controller-(MVC-)-Framework nicht in den Kanon der Java-EE-8-Spezifikationen aufzunehmen, soll das Projekt nun von der Community weiterentwickelt werden. Dafür wurde im Rahmen des Java Community Process (JCP) ein sogenanntes Transfer Ballot eingerichtet, um den entsprechenden JSR 371 von Oracle an Ivar Grimstad zu übergeben.

Grimstad ist Software-Architekt bei Cybercom und hat sich als Mitglied der Expertengruppe für MVC aktiv an der Entwicklung des MVC-Webframeworks beteiligt. Zudem ist Grimstad Leiter der JUG Malmö, NetBeans Dream Team Member und Experte im JSR 368 (JMS 2.1) und JSR 375 (Java EE Security API). Das MVC-Framework darf sich somit also in guten Händen wissen.

Die Debatte um MVC

Die Übertragung der MVC-Spezifikation an die Community war von Oracle bereits im November 2016 angeregt worden, nachdem auf der vorangegangenen JavaOne eine angepasste Roadmap für Java EE 8 vorgestellt wurde. Begründet wurde die Entfernung von MVC mit der neuen Ausrichtung von Java EE auf Cloud-Szenarien, für die das MVC-Framework keine große Rolle spiele.

Laut Oracle hat sich zudem in einer Umfrage nach der JavaOne gezeigt, dass das Projekt von der Community nicht hoch priorisiert würde. Kritiker bemängelten indes die Ausrichtung der Umfrage, da hier nach der Wichtigkeit der Java-EE-JSRs für kommende Cloud- und Microservice-Anwendungen gefragt wurde:

Bildschirmfoto 2017-01-18 um 10.34.11

Abstimmungsergebnis für MVC (Quelle: Oracle)

So verwundert es nicht, dass MVC in dieser Frage auf den hinteren Plätzen landete. Doch der Schluss, MVC damit generell die Relevanz für Java-EE-Anwendungen abzusprechen, ist eigentlich unzulässig.

surv_chart-768x628

Ranking aller abgefragten Java-EE-Komponenten (Quelle: Oracle)

Wie dem auch sei, MVC wird weiterentwickelt und eine Integration des Frameworks in Java-Enterprise-Anwendungen steht prinzipiell nichts im Wege. Der Transfer Ballot beinhaltet eine Abstimmung des JCP Exekutiv-Komitees bis zum 31. Januar. Mit einer Annahme Ivar Grimstads als JSR-Leiter ist zu rechnen.

Interessant ist der Vorgang allzumal, da er als Präzedenzfall für weitere JSRs dienen könnte, an denen Oracle kein eigenes Interesse zeigt. Mittelfristig könnte sich hier sogar eine Zweiteilung von Java EE in eine Oracle EE-Variante und eine Community-getriebenen Java-EE-Variante herausbilden. Auch das MicroProfile-Projekt, eine Untermenge an Java-EE-Komponenten für Microservices-Anwendungen, könnte in diese Richtung weisen.

 

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser ist Redakteur und Online-Koordinator bei Software & Support Media. Seine Spezialgebiete liegen bei Java-Enterprise-Technologien, JavaFX, Eclipse und DevOps. Vor seiner Tätigkeit bei S & S Media studierte er Musik, Informatik, französische Philologie und Ethnologie.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.