Volle Kraft voraus

Java EE Management API 2.0 nimmt Fahrt auf

Michael Thomas

© Shutterstock.com/marekuliasz

Wie der Java EE- und GlassFish-Evangelist Reza Rahman berichtet, hat die Entwicklung der Java EE Management API 2 (JSR 373) nach einigen Verzögerungen nun volle Fahrt aufgenommen.

Das Projekt stellt im wesentlichen eine modernisierte Variante der bereits deutlich in die Jahre gekommenen (die letzte Version erschien im Juni 2006) J2EE Management API (JSR 77) dar. Diese diente der Verwaltung unterschiedlichster Ressourcen – JMS-, JDBC-, JCA- und JavaMail-Ressourcen, aber auch Treiber, Servlets, Domains usw. – auf einem Anwendungsserver, u.a. aufgrund hoher Komplexität war dem JSR jedoch kein allzu großer Erfolg beschieden.

Abgesehen von REST und SSE soll die neue Java EE Management API 2.0 eventuell auch WebSocket nutzen. Das Interface wird sich aller Voraussicht nach an GlassFishs REST-Management-Interface orientieren. Neben der Möglichkeit, eine Vielzahl von Tools – darunter einfache HTTP-Kommandozeilen-Clients, Chef oder Puppet – in der Cloud oder On Premise zum Einsatz zu bringen, soll die API den Planungen zufolge ebenfalls für die Bereitstellung von Artefakten nutzbar sein, anstatt diese nur zu verwalten bzw. zu überwachen.

Alle Interessierten können, auch ohne Mitglied der bereits vollständig gebildeten Expertengruppe zu sein, an dem Projekt mitwirken. Eine entsprechende Anmeldung ist über die Projektseite, auf der sich auch weiterführende Informationen befinden, möglich.

Aufmacherbild: engine controls (telegraph) on a vintage ship bridge with a stormy sky in background von Shutterstock.com / Urheberrecht: marekuliasz

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Michael Thomas
Michael Thomas
Michael Thomas studierte Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und arbeitet seit 2013 als Freelance-Autor bei JAXenter.de. Kontakt: mthomas[at]sandsmedia.com
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: