JSR 359 und die Java-EE-Plattform

Java EE für Telco-Anwendungen: SIP Servlet 2.0 finalisiert

Hartmut Schlosser

(c) Shutterstock/Lifestyle Graphic

Mitunter geraten Java Specification Requests (JSR) auf verschlungene Pfade – um nach einer langen Wanderung dennoch ans Ziel zu gelangen. Beispiel hierfür ist der JSR 359: SIP Servlet 2.0. Die 2012 gestartete Spezifikation ist vor Kurzem mit dem finalen Release zu ihrer vorläufigen Vollendung gelangt. Worum geht es dabei?

SIP steht für „Session Initiation Protocol“ und ist ein Netzwerkprotokoll, das vor allem in der Telekommunikationsbranche verbreitet ist. Sessions zwischen verschiedenen Teilnehmern können aufgebaut, gesteuert und beendet werden – beispielsweise in einer Voice-over-IP-Verbindung.

Im JSR 359 geht es nun darum, sogenannte SIP Servlets mit aktuellen Java-EE-Standards in Einklang zu bringen. Servlet-3.0-Erweiterungen wie Asynchronität, JNDI Namespaces für portable JNDI Lookups und Context and Dependency Injection APIs für SIP Servlets stehen dabei auf dem Programm.

Wie David Delabassee auf dem Oracle-Blog ausführt, verhalten sich SIP Servlets in Bezug auf das SIP-Protokoll analog zu traditionellen Servlets in Bezug auf HTML. SIP Servlets und „normale“ Servlets stellen beide über Java APIs generierte Komponenten dar, die mit Clients interagieren, indem einkommende Requests beantwortet werden.

Der Clou: Durch den JSR 359 wird es möglich, Java-Enterprise-Anwendungen mit SIP Containern in Kombination mit anderen Java-EE-Komponenten wie HTTP Servlet API, JPA, JAX-RS zu entwickeln. Delabassee hebt hervor, dass sich die Java-EE-Plattform mit JSRs wie „SIP Servlet 2.0“ durchaus nicht auf die Entwicklung traditioneller Enterprise-Anwendungen beschränkt – in der aktuellen Debatte um die Relevanz des Java-EE-7-Standards ein Punkt auf der Java-EE-Habenseite.

Wer mehr über SIP Servlets erfahren möchte, findet auf dem Oracle-Blog ein ausführliches Tutorial.

Aufmacherbild: Smart phone and blank screen with coffee cup von Shutterstock / Urheberrecht: Lifestyle Graphic

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser
Content-Stratege, IT-Redakteur, Storyteller – als Online-Teamlead bei S&S Media ist Hartmut Schlosser immer auf der Suche nach der Geschichte hinter der News. #java #eclipse #devops #machinelearning #seo. Zum Lächeln bringen ihn kreative Aktionen, die den Leser bewegen. @hschlosser
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: