Java EE 8: Update zu Release-Plan und Feature-Set

Hartmut Schlosser
©Shutterstock/ mstanley

Wir können in den nächsten Wochen mit Updates an zahlreichen Spezifikationen der Java EE Plattform rechnen. Das gibt David Delabassee im Aquarium-Blog zu verstehen, auf dem er uns über den aktuellen Schlachtplan für das Release 8 der Java Enterprise Edition aufklärt.

Nach den vorangegangenen Community-Befragungen hatte Java EE Co-Specification Lead Linda DeMichiel einen Entwurf vorgelegt (draft proposal for the Java EE 8 Platform specification), der seitdem die Basis weiterer Diskussionen sind. Laut Delabassee sind hier erste Ergebnisse greifbar. Für die JAX-RS-Spezifikation wird beispielsweise in Erwägung gezogen, eine Unterstützung für Server-Sent Events (SSE) bereit zu stellen. Diskutiert wurde vorab, wo der SSE-Support in Java EE angesiedelt werden sollte: Servlet, WebSocket, JAX-RS oder Standalone. Die Entscheidung scheint hier auf JAX-RS gefallen zu sein.

Was den Support für das MVC-Architekturpattern anbelangt, so hat auch dieser gute Karten, Teil von JAX-RS zu werden. MVC-Support wird zwar auch in den Reihen der JSF-Expertengruppe diskutiert, derzeit verbinden sich aber beide Bestrebungen miteinander.

Auch der vorläufige Release-Zeitplan steht fest. Demnach soll Java EE 8 in der zweiten Hälfte des Jahres 2016 fertig werden. JSR Submissions sollen ab dem Q2 2014 eingehen, eine Early Draft Review im Q1 2015, gefolgt von der Public Review und dem vorgeschlagenen Final Draft:

 Java EE 8 Roadmap

Allerdings weist Delabassee darauf hin, dass man sich noch in einem frühen Stadium des Prozesses befindet und all diese Informationen präliminaren Charakter haben. Alles müsse noch diskutiert, alles hinterfragt und innerhalb der JCP-Experten-Gruppen bestätigt werden.

Ansonsten gelten noch die Ziele aus dem draft proposal, die wir nochmals zusammenfassen:

  • JCache (JSR-107): Neuer Caching-Layer, der von allen Containern erreichbar ist.
  • Java API for JSON Binding: soll auf der API für JSON Processing aufbauen und ein Mapping zwischen JSON Text und Java-Objekten ermöglichen.
  • Java Configuration: Neuer Mechanismus für die Spezifizierung, Paketierung und Erreichbarkeit von konfigurierten Ressourcen und Properties unabhängig von der jeweiligen Anwendung.
  • Mit einer Erweiterung des Managed-Bean-Modells sollen künftig Features zur Verfügung stehen, die bislang nur einzelnen Komponenten offen standen. CDI Interceptors und der CDI Event- und Observer-Mechanismus stehen dabei im Mittepunkt.
  • Ausbau der Cloud-Infrastruktur durch Multiple Tenants, Security-Konfigurationen und REST-basierte APIs für Monitoring und Management.
  • Aktualisierung aller relevanten JSRs in Bezug auf Java 8
  • Erweiterung des Java EE Web Profile
  • Und natürlich eine ganze Reihe an Detailverbesserungen bei JMS, JPA, EJB, CDI….

Wer es noch nicht getan hat, sollte sich die Details im Draft-Papier (PDF) zu Gemüte führen. Wer danach Lust hat, selbst aktiv zu werden, kann Delabassees Ruf folgen und sich am Spezifikationsprozess beteiligen bzw. einer der Initiativen wie Adopt-a-JSR beitreten.

Aufmacherbild: update stamp von Shutterstock / Urheberrecht: mstanley

 

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser
Content-Stratege, IT-Redakteur, Storyteller – als Online-Teamlead bei S&S Media ist Hartmut Schlosser immer auf der Suche nach der Geschichte hinter der News. SEO und KPIs isst er zum Frühstück. Satt machen ihn kreative Aktionen, die den Leser bewegen. @hschlosser
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: