Wochenrückblick

Endlich hat das Warten ein Ende: Java EE 8 und Spring 5 sind da

Carina Schipper

© shutterstock.com / Bobeh

„Na, das hat aber jetzt gedauert“, werden Sie vielleicht diese Woche gedacht haben. Aber getreu dem Motto „Was lange währt, wird endlich gut“ sind nun Java EE 8 und Spring 5 endlich erschienen und natürlich haben wir davon berichtet. Zusätzlich spielten bei uns auch die Themen Java 9, JEP 266 und DevOps eine Rolle.

Java 9 Release: „Ich kann nur empfehlen, sich mit Modulen vertraut zu machen“

Das Modulsystem Jigsaw ist eines der wichtigsten Features von Java 9. Wir haben uns im Zuge des neuen Releases mit Rabea Gransberger, Softwareentwicklerin bei MEKOS und Organisatorin der JUG Bremen, über das Modulsystem von Java unterhalten. Im Gespräch gab sie zudem einen Einblick, welche Features noch fehlen und wie sie die derzeitigen Entwicklungen im Java- und Java-EE-Ökosystem bewertet.

JEP 266: Das steckt im Detail hinter „More Concurrency Updates“

Seit Version 8 unterstützt Java mit dem CompletableFuture/CompletionStage API die Continuation-Style-Programmierung, mit Futuresund Stream API gibt es in Java Pull-Style-Operationen auf Elementen der Collections. Allerdings mangelte es an der Unterstützung des APIs für Push-Style-Operationen auf Elementen, die aus einer aktiven Quelle verfügbar gemacht werden. Das ändert sich mit Java 9, denn damit haben die wichtigsten Interfaces wie Publisher und Subscriber Einzug in die Concurrency-Bibliothek als Flow API gehalten. Außerdem gibt es Erweiterungen des seit Java 8 existierenden CompletableFuture APIs und andere eher kleinere Anpassungen. Diese im Java Extension Proposal (JEP) 266 beschriebenen Erweiterungen tragen die Bezeichnung “More Concurrency Updates”.

Java EE 8: Hält es, was die lange Wartezeit versprochen hat?

Nach Jahren des Stillstands war es vor wenigen Tagen letztlich der große Tag gekommen: Die neue Java-EE-Spezifikation, Java EE 8, wurde endlich veröffentlicht. Die ursprünglich einmal für den Sommer diesen Jahres geplante Version 8 des Java-Enterprise-Standards verkörpert dabei deutlich mehr als nur blanke Technologie. Sie ist ein Bekenntnis von Oracle zum Java Community Process.

Spring 5 ist da! Frühling für Enterprise Java

Knapp dreieinhalb Jahre nach dem letzten Major-Release ist die fünfte Version des Java-Application-Frameworks Spring veröffentlicht worden. Im Gepäck von Spring 5: ein Baseline-Upgrade auf Java 8+, Java EE 7+ sowie Unterstützung für reaktive Programmierung und ein funktionales Webframework. Grund genug, einen genaueren Blick auf die enthaltenen Neuerungen zu werfen.

Spring 5: Diese Features machen das Framework zukunftssicher

Der Frühling ist da – und das mitten im Herbst. Am 28. September verlief alles nach Plan und Spring 5 erschien. Auf der JAX 2017 stellte Stéphane Nicoll, Software Engineer bei Pivotal, bereits die Schlüsselthemen vor, die im Fokus der neuen Version des Frameworks stehen werden. Welche Herausforderung auch nach dem Jahr 2017 kommen mögen, Spring 5 ist die Version mit der Pivotal das Framework für die Zukunft fit machen will. Reaktive Webanwendungen und eine verständliche Unterstützung des JDK 9 sind nur zwei Fokusthemen des aktuellen Major Releases. Auch Lambda-orientierte Programmieransätze sollen mit Spring 5 besser unterstützt werden.

Weitere Must-Reads der Woche:

Geschrieben von
Carina Schipper
Carina Schipper
Carina Schipper ist seit 2017 Redakteurin beim Java Magazin, Business Technology und JAXenter. Sie hat Germanistik und Europäische Ethnologie / Volkskunde an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg studiert.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: