Suche
JAX-Session mit Adam Bien

Java-EE-7-Architekturen auf Java 8 werden zu Microservices

Redaktion JAXenter

Sind Microservices nur ein Kollateralschaden einer Java-EE-Architektur? Auf der JAX 2015 führte Adam Bien vor, wie diese Frage zu verstehen und zu beantworten ist. In der Live-Demo implementiert er dazu eine Java-EE-7-Anwendung mit Java 8.

Kleine WARs, „shared nothing“, „one file deployment“, ein WAR per Server, kaum Overhead, schnelle Deployments. Kleine Anwendungen kommen mit einem WAR aus. Größere Systeme müssen allerdings auf wenige WARs verteilt werden. In dieser Session implementiert Adam Bien eine „vernünftige“ Java-EE-7-Anwendung mit Java 8 und beantwortet die Frage, warum Microservices nur ein Kollateralschaden einer Java-EE-Architektur sind.

 

Dipl.-Inf. Adam Bien (Java Champion, EJB 3, JPA 2, CDI, JMS Java EE 6/7 Expert Group Member) arbeitet als freiberuflicher Berater und Dozent im Enterprise-Java-Bereich. Seine praktische Erfahrung stammt aus seiner Mitarbeit an vielen Java- und Java-EE-Projekten, bei denen er als Consultant und Softwareentwickler tätig ist. Er entwickelt bereits seit JDK 1.0 mit Java und hat die Bücher „Real World Java EE Patterns – Rethinking Best Practices“ und „Real World Java EE Night Hacks“ sowie zahlreiche Fachartikel zur verteilten Java-Programmierung verfasst. Kontakt: blog.adam-bien.com.

Geschrieben von
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: