Java 8 wird verschoben: Projekt Lambda in Verzug

Hartmut Schlosser

Aufgrund der anhaltenden Sicherheitsprobleme mit dem Java Browser Plug-in hat Oracle in letzter Zeit den Fokus auf Patch Releases und neue Security Features gelegt. Offenbar ist dies auf Kosten der Java-8-Entwicklung gegangen. Wie Mark Reinhold nämlich in einem Blogeintrag mitteilt, sind die Arbeiten am Projekt Lambda dadurch dermaßen in Verzug gekommen, dass er rät, den Release Termin von Java 8 nach hinten zu verschieben. Vorgeschlagenes Datum: erstes Quartal 2014.

Reinhold teilt mit, dass Oracle intern eine Umstrukturierung der Entwickler-Ressourcen vorgenommen hat. Auch wurden die Entwicklungsprozesse derart angepasst, um neuen Code stärker auf Sicherheitsschwachstellen zu überprüfen: „Maintaining the security of the Java Platform always takes priority over developing new features.“

Dies sei aber auch „ein Grund dafür“, dass einige der für den Meilenstein 6 geplanten Features nicht fertig geworden sind. Vorgesehen war eigentlich, Java 8 bis Ende Januar Feature-komplett zu machen, was jetzt nicht gelungen ist. Laut Reinhold betrifft dies vor allem das Projekt Lambda, also die Einführung von Lambda-Ausdrücken bzw. Closures in Java – das Projekt also, das als einziges Hauptfeature noch übrig geblieben war.

Was tun also?

Reinhold spielt einige Optionen durch:

  • Das Projekt Lamdba auf das nächste Release verschieben und eine Java-8-Version wie geplant Anfang September 2013 vorlegen.
  • Lambda beibehalten, aber die Zeit für Testen und Feedback kürzen, sodass der ursprüngliche Zeitplan eingehalten werden kann.
  • Den Zeitplan um ein Jahr oder mehr nach hinten verschieben, sodass in Java 8 sowohl Projekt Lambda als auch Projekt Jigsaw enthalten sein kann (das JDK-Modularisierungsprojekt, das im September 2012 bereits aus dem Java-8-Releaseplan gestrichen wurde).
  • Den Zeitplan so weit nach hinten verschieben, bis Lambda fertig und sorgfältig getestet vorliegt.

Reinhold spricht sich deutlich für die letzte Option aus:

I think the least-bad option is this: Slip the schedule just enough to finish Lambda, and ship the release after it’s thoroughly reviewed and tested.

If we can finish the remaining design and development work by early May then we should be able to test and stabilize the build over the summer and ship a solid Developer Preview release in early September.

Insgesamt ist man mit Projekt Lambda etwa drei Monate in Verzug geraten, sagt Reinhold. Dennoch schlägt er ein Release Datum im ersten Quartal 2014 vor, da sich erfahrungsgemäß der Dezember nicht gut als Datum für ein Major Release eigne. Vorteil sei außerdem, dass andere, kleinere Features, die ebenfalls zeitlich hinterherhinken, noch mit ins Java-8-Boot geholt werden könnten – und darüberhinaus noch einige neue, Sicherheits-bezogene Verbesserungen.

So also Mark Reinholds Vorschlag, den er nun der Java-SE-8-Expertengruppe unterbreiten wird. Eine große Wahl wird diese freilich nicht haben. Ein Java-8-Release ohne Lambda wäre ein Witz, bliebe doch kaum etwas übrig, das ein Umstieg auf eine neue Java-Version rechtfertigen würde. Lambda ohne sorgfältiges Testen auszuliefern ist zu gefährlich, als dass man das wollen könnte. Und ein Jahr oder mehr auf Java 8 warten? – Wohl kaum!

Stellen wir uns also auf eine weitere Verschiebung ein, mit einem Java 8 Release Anfang 2014 und – zumindest sagt das Reinhold so – mit Java 9 Anfang 2016. Die Java Community wird’s verschmerzen können, ist sie in Sachen Verschiebung ja mittlerweile einiges gewohnt. Recht hat Oracle indes sicher mit der anfänglich zitierten Grundaussage: Sicherheit geht vor Feature-Erweiterung! Denn wenn die Sicherheitsprobleme in Zukunft nicht in den Griff bekommen werden, wird das der Akzeptanz von Java mehr schaden, als das Warten auf eine neue Java-Version – so genial ausgestattet diese auch sein mag.

P.S. Was ist Ihrer Meinung nach die beste Option für Java 8? Kommentieren Sie oder stimmen Sie ab in unserem neuen Quickvote: Java 8 in Verzug – was soll jetzt passieren?

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.