JAX TV

Java 8 Deep Dive: Das Performancemodell des Stream-API

Redaktion JAXenter

Worauf muss man bei der Verwendung von Stream-Operationen bezüglich der Performance achten? Klaus Kreft taucht in dieser JAX-Session in die Tiefen der Java-8-Streams ein und zeigt, unter welchen Voraussetzungen Streams herkömmlichen, sequenziellen Konstrukten überlegen sind.

Die Session behandelt u.a. den Performancevergleich von einem sequenziellen Stream mit einer for-Schleife und erläutert, welche Eigenschaften der auszuführenden Funktionalität den Performanceunterschied ausmachen. Des Weiteren wird diskutiert, wann und um wie viel parallele Stream-Abarbeitung schneller ist als sequenzielle. Dazu stellt Klaus Kreft interne Details der Stream-Implementierung wie Iterator/Spliterator und Reduktions- vs. Akkumulationsalgorithmen vor.

Das Performancemodell des Stream-API from JAX TV on Vimeo.

Angular - Eine Einführung

Angular – eine Einführung

Manfred Steyer

In diesem Videotutorial erklärt Manfred Steyer alles, was man für einen professionellen Umgang mit Angular benötigt und zeigt anhand eines praxisnahen Beispiels, wie man Services und Dependency Injection integriert, Pipes zur Formatierung von Ausgaben nutzt, Komponenten mit Bindings verwendet, Angular-Anwendungen mit Modulen strukturiert und Routing gebraucht.

klaus20kreft_0Klaus Kreft arbeitet seit mehr als fünfzehn Jahren als Consultant im Bereich der Softwareentwicklung mit Java. Sein Interesse gilt hauptsächlich komplexen Multithread-Systemen mit hohen Performanceanforderungen. Er ist Sprecher auf Fachkonferenzen (JAX, OOP, Ch/Open-Workshop-Tage und diverse JUGs). Gemeinsam mit Angelika Langer ist er Autor zahlreicher Veröffentlichungen, darunter eine Artikelserie im Java Magazin.
Geschrieben von
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.