iPhone und OSGi lassen Marsroboter tanzen - JAXenter

iPhone und OSGi lassen Marsroboter tanzen

Hartmut Schlosser

Großen Anklang fand auf der EclipseCon 2010 die e4 Rover Mars Challenge, in der mittels eines selbst entwickelten Roboterkontroll-Systems ein Marsfahrzeug der NASA über eine prototypische Marslandschaft navigiert werden sollte. Obwohl der Steuerungsclient eigentlich auf Basis einer Eclipse e4-Applikation erstellt werden sollte, haben Heiko Behrens und Peter Friese auch eine iPhone-Applikation zu diesem Zweck geschrieben. Wer also sehen möchte, wie man vom iPhone aus über einen Amazon Cloud-gehosteten OSGi-Webservice einen Mars-Roboter zum Tanzen bringen kann, sollte sich einmal die zugehörige Webseite samt Video ansehen (nebenbei wird dort auch die Architektur des Clients näher beleuchtet).

Die Sieger des Wettbewerbs wurden indes schon bekannt gegeben. Hier trug Jon Dearden den ersten Preis für seinen e4-basierten Client davon. In der zweiten Kategorie des besten Steuermanns machte Patrick Akerfeldt das Rennen, dicht gefolgt von Kai Tödter. Besonders angesichts der bevorstehenden Ausrangierung des altgedienten Space Shuttles haben sich also durchaus auch die Europäer als weltraumtauglich erwiesen!

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.