Konnektivität gewinnt für IoT-Entwickler an Bedeutung

Die Top-Themen im Internet der Dinge: Die Ergebnisse des IoT Developer Survey 2019

Florian Roos

© Shutterstock / Tashatuvango

Die Eclipse Foundation hat die Ergebnisse ihres IoT Developer Survey 2019 veröffentlicht. Sie zeigen, dass die Verbindung zu anderen Geräten und Services immer wichtiger wird. Und auch die Sicherheit bleibt ein Top-Thema für IoT-Entwickler.

Seit 2015 führt die Eclipse Foundation eine Umfrage zum Stand der Dinge in der IoT-Community durch. An der Auflage 2019 haben sich 1717 Entwickler beteiligt. Zu den abgefragten Themen gehörten die aktuellen Herausforderungen für IoT-Entwickler sowie die verwendeten Tools, Plattformen und Programmiersprachen.

Top-Themen

IoT-Entwickler scheinen sich vermehrt dem Thema Konnektivität zu widmen. 21% der Teilnehmer gaben „Konnektivität“ als eine wichtige Herausforderung in ihren IoT-Projekten an. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet das eine Steigerung um 5 Prozent, übertoffen wird dieser Punkt lediglich vom Dauerbrennerthema Security (38%).

Der Bereich der Konnektivität kann unter mehreren Gesichtspunkten betrachtet werden. Zum einen geht es um die  Kommunikationsprotokolle. Hier stehen HTTP (49%), MQTT (42%) und Websockets (26%) an der Spitze. MQTT dominiert unter den auf das Internet der Dinge spezialisierten Protokollen.

Sieht man sich die eigentlichen Verbindungsprotokolle an, sind TCP/IP (54,1%), WiFi (48,2%) und Ethernet (41,1%) gesetzt. Die Verwendung von Satellitenverbindungen hat sich gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt, bewegt sich aber noch immer unterhalb von zehn Prozent.

Zur Konnektivität gehört nicht zuletzt auch die Cloud. Unter den von der Eclipse Foundation befragten IoT-Entwicklern sind Amazon Web Services (34%), Microsoft Azure (23%) und die Google Cloud Plattform (20%) besonders verbreitet. Dies passt zu den generellen Marktanteilen dieser drei Cloudprovider.

Schaut man sich den Bereich Security genauer an, zeigt sich, dass besonders die sichere Kommunikation und die  Datenverschlüsselung im Fokus stehen. Beide Themen wurden von 38% der Teilnehmer als wichtig eingestuft. Es folgt der Einsatz von JSON Web Tokens oder einer äquivalenten Technologie zur Authentifizierung (26%).

Java ist die Top-IoT-Sprache

Kein Entwickler-Survey ohne die Frage nach den genutzten Programmiersprachen. In der aktuellen Auflage des IoT Developer Survey wurde in drei Kategorien nach Programmiersprachen gefragt:

  • Constrained Devices: Hier werden in erster Linie C und C++ eingesetzt, dahinter folgen Java und JavaScript.
  • Gateways & Edge-Nodes: In dieser Kategorie sind Java und Python besonders verbreitet, die Plätze drei und vier nehmen C++ und C ein.
  • IoT Cloud: Auch in diesem Bereich ist Java die vorherrschende Programmiersprache, weniger oft wurden JavaScript, Python und PHP genannt.

Mike Milinkovich, Exekutiv-Dirketor der Eclipse Foundation, kommentiert:

C won out as the programming language of choice for constrained devices, while Java was most popular for gateways/edge nodes and IoT cloud. Neither of those findings are surprising. C and C++ have long been the languages of choice for small embedded systems where minimizing memory space and power consumption, and maximizing processor utilization are key.

Java is the dominant language and platform where the memory and processing resources are larger, and the complexity of the systems are greater. In particular, Java is the language of choice for most cloud infrastructure projects, so seeing it lead in IoT cloud is consistent with that.

Diese und weitere Ergebnisse des IoT Developer Survey 2019 beruhen auf Antworten von insgesamt 1717 Entwicklern, die sich zwischen dem 11. Februar und dem 8. März 2019 beteiligt haben. Ein vollständiger Report des Surveys steht, ebenso wie die Berichte aus den vergangenen Jahren, auf der Website der Eclipse Foundation zum Abruf bereit.

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Florian Roos
Florian Roos
Florian Roos ist Redakteur für Software & Support Media. Er hat Politikwissenschaft an der Technischen Universität Darmstadt studiert und erste redaktionelle Erfahrungen in den Bereichen Games und Consumer-Hardware gesammelt.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: