iOS-Apps in Java entwickeln: RoboVM 0.0.12 erschienen

Redaktion JAXenter
shutterstock.com/josefkubes

iOS-Entwicklung in Java und anderen JVM-Sprachen ermöglichen – auf dieser Mission befindet sich RoboVM, ein Ahead-of-Time-Compiler, der Java-Code in Binärcode für iOS, Mac OS X und Linux übersetzt. Seit gestern liegt das noch junge Tool in Version 0.0.12 vor.

Die Cross-Platform-Protokollbibliothek libimobiledevice wurde darin auf Version 1.1.6 aktualisiert. Darüber hinaus ist es jetzt möglich, Objective-C-Methoden zu überschreiben. Weiterhin können robovm.xml-Dateien aus dem Klassenpfad in die aktuelle Compiler-Konfiguration überführt werden, wodurch sich native Bibliotheken und Frameworks sowie Third-Party-JAR-Dateien einbeziehen lassen.

Die Eclipse- und Maven-Plug-ins leeren ab sofort den Ausgabeordner vor dem Build und dem Starten einer App. So wird vermieden, dass gelöschte Dateien im Ausgabeordner liegen bleiben.

Downloads können entweder vom Eclipse Marketplace oder über die RoboVM-Webpräsenz bezogen werden. Auch das Maven-Plug-in steht in der neuen Version bereit.

Mehr über RoboVM erfahren Sie im JAXenter-Interview mit dem Projektentwickler Niklas Therning und im Artikel von Peter Friese in der nächsten Ausgabe des Java Magazins (ab 4. Juni im Handel). 

RoboVM ist Finalist des JAX Innovation Awards 2014 in der Kategorie „Most Innovative Open Technology“. Machen Sie mit! Das offene Community Voting läuft bereits – bis zum 12. Mai können Sie unter http://jax.de/awards2014/ Ihre Stimme für die innovativsten Technologien und Unternehmen abgeben!

Aufmacherbild: Vintage tin toy robot von Shutterstock / Urheberrecht: josefkubes

 

 

Geschrieben von
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: