Interview

„Eine Entscheidung sollte immer auf Daten basieren und nicht von ihnen getrieben werden“

Ohne Frage können Metriken dabei helfen, Entscheidungen zu treffen oder auch den möglichen Erfolg einer Verbesserung zu messen. Doch wie stellen wir fest, welche Metriken wichtig sind? Im Interview zur DevOpsCon 2019 sprachen wir mit Jacob Tiedemann von ThoughtWorks darüber, anhand welcher Kriterien sich die richtigen Metriken aussuchen lassen und welche Tools den Einsatz optimieren können.

„Kommunikation zwischen allen Beteiligten, einheitliche Tools und Transparenz sind im Datenbanksegment unabdingbare Kriterien“

Der Datenbanksektor ist ein oft unterschätztes Teilgebiet, bei dem natürlich auch DevOps-Prinzipien eine entscheidende Rolle spielen können. In unserem Interview zur DevOps Conference 2019 in Berlin sprachen wir mit Eero Mattila, Principal Systems Consultant im Bereich Information Management bei Quest Software, über typische Fehler in agilen Umgebungen und Praktiken zur optimalen Einführung von DevOps im Datenbanksegment.

„Jedes Entwicklungsteam hat eigene Möglichkeiten, das Gold aus dem Inhalt seiner Logdaten zu heben“

Microservice-Architekturen liegen im Trend, haben aber auch eine ganze Reihe neuer Herausforderungen im Gepäck. Beispielsweise, wenn es um das Thema Logging geht. Im Zuge der DevOpsCon 2019 haben wir uns mit Nikolaus Winter (shopping24 internet Group) und Torsten Köster (shopping24 internet group) darüber unterhalten, welche typischen Probleme es gibt und wie man sie mithilfe geeigneter Tools lösen kann.

„Container-Sicherheit fängt bereits bei der Planung und Umsetzung der Container Images an“

Wollen Unternehmen schnell in Cloud wechseln, kommt die Sicherheit oft zu kurz. Dabei lassen sich Geschwindigkeit, Flexibilität und Sicherheit recht gut kombinieren. Im Interview zur DevOpsCon 2019 sprachen wir mit Markus Winkler von Trend Micro über Container-Sicherheit im Allgemeinen – und darüber, welchen Einfluss Container auf den Ressourcenverbrauch der Infrastruktur haben.

Serverless Continuous Delivery mit Jenkins X: „Gute Ökosysteme stehen immer über guten Technologien“

Wie steht es eigentlich um die Continuous Delivery Foundation? Wir sprachen mit Sacha Labourey über den aktuellen Stand der Foundation. Der CEO und Gründer von CloudBees erläutert im Interview außerdem die Funktionsweise von Jenkins X im Detail und spricht über die Zukunft von Continuous Delivery und Serverless.

Tag des Freelancers: Gehalt, Trends und Berufschancen [Infografik]

In wenigen Branchen ist das Arbeiten als Freelancer so attraktiv wie im Bereich der IT. Wir haben den heutigen Tag des Freelancers zum Anlass genommen, um den Vorurteilen und Irrtümern des Freelancings auf die Spur zu gehen. Im Interview klärt Thomas Maas, CEO von freelancermap, über verschiedene Gehaltsfaktoren für Freiberufler auf. Er erläutert zudem, welchen Einfluss der Fachkräftemangel ausübt und wie sich der Arbeitsmarkt zukünftig entwickeln könnte.

„Mit Serverless verschwimmen die Grenzen zwischen Backend- und Frontendentwicklung immer mehr“

Kubernetes und Container sind ein Auslaufmodell. So lautet eine aktuelle These, die verdeutlichen soll, wie wichtig Serverless Computing mittlerweile ist. Im Interview zur JAX 2019 ordnet Christian Bannes diese These objektiv ein und erklärt welche Vorteile das Serverless-Paradigma für Entwickler bereithält. Außerdem gibt er einen kleinen Leitfaden, wann sich der Einsatz von Serverless-Technologien (finanziell) wirklich lohnt.

Java in der Cloud: „Entwicklungen wie Quarkus helfen ungemein“

Sind Serverless und Microservices der endgültige Todesstoß für Monolithen? Und wie passen Java und der neue „serverlose“ Technologieansatz eigentlich zusammen? In unserem Interview mit Harald Uebele, Developer Advocate für das IBM Developer-Team, werden diese und weitere Fragen beantwortet. In dem Gespräch, das wir im Zuge der JAX 2019 führten, sprachen wir außerdem über die Zukunft von Serverless und wie es den Aufgabenbereich von Administratoren und Operators verändert.

„Cloud und Microservices sind nicht die Lösung für alle Fragen der Softwareentwicklung“

Microservices liegen im Trend – doch vielleicht etwas zu sehr im Trend? Verstellt uns der Hype um das Thema womöglich sogar den Blick auf andere Lösungsoptionen? Dass Microservices kein Allheilmittel sind, und welche Themen Software-Architekten stattdessen etwas ernster nehmen sollten, haben wir auf der JAX mit Thorsten Maier (Orientation in Objects) besprochen.

„Serverless kann sehr teuer sein, wenn die Applikation API getrieben ist“

Die Serverless-Technologie bringt nicht nur neue Möglichkeiten für Entwickler mit sich, Anwendungen zu schreiben. Auch in finanzieller Hinsicht ist Serverless durchaus ein interessantes neues Paradigma. Wir sprachen mit Vadym Kazulkin, Chief Software Architect bei der ip.labs GmbH, im Interview zur JAX 2019 darüber, wann Serverless sich in finanzieller Hinsicht lohnen kann und wann der Ansatz mehr Kosten verursacht, als herkömmliche Lösungen. Außerdem beleuchtet er, wie sich die Arbeit von Operators und System-Admins in Zukunft verändern wird.

„Serverless ist nicht nur eine nette Randerscheinung, Serverless ist ein Evolutionsschritt“

Ist die Angst vor einem Vendor-Lock, wenn von der Cloud die Rede ist, ein reales Problem oder machen wir uns unnötig verrückt? Im Interview zur JAX 2019 ordnet Niko Köbler, freiberuflicher Softwareentwickler, die Gefahr realistisch ein und bespricht ausführlich das Hype-Thema Serverless. Dabei kommt er auf die Zukunft des relativ neuen Ansatzes zu sprechen und welche Vorteile bzw. Veränderungen er mit sich bringt.

„Die Werkzeuge zur Entwicklung von Serverless-Anwendungen stecken noch in den Kinderschuhen“

Serverless is eating the world – wirklich? Fakt ist, dass der neue Ansatz aktuell sehr viel Beachtung hervorruft und aus dem aktuellen Diskurs um Trends und die Zukunft kaum wegzudenken ist. Im Interview zur JAX 2019 sprachen wir mit Marlon Alagoda von der Senacor Technologies AG über die Zukunft der Softwareentwicklung, Skalierbarkeit und – natürlich – welche Rolle Serverless dabei spielt.

Software-Architektur im Wandel: „Es reicht nicht mehr, die Package-Struktur vorzugeben und Module zu extrahieren“

Software-Architektur ist technisch, aber auch kulturell im Wandel: Wer heute als Architekt arbeitet, sieht sich mit ganz anderen Problemen konfrontiert, als dies in den Zeiten vor DevOps, Microservices, Cloud Computing und Serverless der Fall war. Wir haben mit Stephan Kaps, Leiter des Bereichs Softwareentwicklung im Bundesversicherungsamt, im Zuge der JAX 2019 über diese Entwicklungen gesprochen.