Interview

DevSecOps: „Blinde Automatisierung ohne Bedrohungsmodell und Verständnis hat allenfalls die Relevanz eines Feigenblattes“

„Es geht vor allem um die Automatisierung“, könnte das Motto von DevOps lauten. Doch der Begriff DevOps steht für so viel mehr als reine Workflowoptimierung. Es geht auch um die Sicherheit, um eine möglichst produktive Kultur und kontinuierliche Wertschöpfung für die Nutzer und Kunden. Gerade der Sicherheitsaspekt wird oft außen vor gelassen. In Bezug auf Continuous Delivery glauben manche hingegen, dass der Einsatz von Jenkins genug sei. Wir sprachen mit Moritz Heiber, Infrastructure Consultant und „DevOps Birth Assistant“ bei ThoughtWorks, über Continuous Delivery und wie es richtig umgesetzt wird. Außerdem erklärt er im Interview, wie sich DevSecOps realisieren lässt und welche Rolle Serverless im großen DevOps-Universum spielt.

Serverless im Jahr 2020: „Die Möglichkeiten von Observability, wie etwa Tracing, gewinnen wesentlich an Bedeutung“

Wie wird sich der Hype um Serverless wohl in den kommenden Monaten entwickeln? Wird Serverless Container-Technologien obsolet machen? Wir haben mit Lee Atchison, Senior Director, Cloud Architecture bei New Relic, über die Zukunft von Serverless, die Veränderungen im DevOps-Sektor und den Status Quo der Technologie gesprochen. Dabei stand insbesondere die Frage im Fokus, wie man Serverless-Anwendungen via Observability richtig überwacht.

OpenShift 4: Hybride Cloud-Umgebungen im Fokus

Red Hat hat vor Kurzem die Container-Plattform OpenShift 4 vorgestellt. Wir sprachen mit Martin Klaus, Senior Director Red Hat Cloud Platforms, über die Änderungen und Neuerungen in der aktuellen Version der Enterprise-Kubernetes-Plattform und darüber, wie sie sich allgemein von anderen Lösungen unterscheidet. Zudem fragten wir ihn nach dem Stand der Dinge bei anderen OpenShift-Projekten wie OpenShift Online, OpenShift.io und OpenShift Origin.

DevOps und KI: „Spezialisierte KIs werden in den wichtigen Aufgabenbereichen von Dev und Ops stark zunehmen“

Künstliche Intelligenz verbreitet sich immer weiter in den Unternehmen. Damit bahnt sich ein entscheidender Wechsel in Entwicklung und Betrieb an. Wir haben uns mit Dr. Martin Luckow (Trivadis GmbH) unter anderem darüber unterhalten, wie DevOps von künstlicher Intelligenz profitieren kann, welche Herausforderungen es gibt und wie KI-Anwendungen zukünftig Unternehmen und Sparten umwälzen werden.

Fehler gemacht? Vertraue auf Git

Im täglichen Code-Handling sind Fehler nicht vermeidbar. Doch „Fehler können rückgängig gemacht werden“, sagt Tobias Günther. Insbesondere wenn man das populäre Versionsverwaltungssystem Git benutzt, gibt es viele Möglichkeiten, um z. B. Commits rückgängig zu machen.

„Eine Entscheidung sollte immer auf Daten basieren und nicht von ihnen getrieben werden“

Ohne Frage können Metriken dabei helfen, Entscheidungen zu treffen oder auch den möglichen Erfolg einer Verbesserung zu messen. Doch wie stellen wir fest, welche Metriken wichtig sind? Im Interview zur DevOpsCon 2019 sprachen wir mit Jacob Tiedemann von ThoughtWorks darüber, anhand welcher Kriterien sich die richtigen Metriken aussuchen lassen und welche Tools den Einsatz optimieren können.

„Kommunikation zwischen allen Beteiligten, einheitliche Tools und Transparenz sind im Datenbanksegment unabdingbare Kriterien“

Der Datenbanksektor ist ein oft unterschätztes Teilgebiet, bei dem natürlich auch DevOps-Prinzipien eine entscheidende Rolle spielen können. In unserem Interview zur DevOps Conference 2019 in Berlin sprachen wir mit Eero Mattila, Principal Systems Consultant im Bereich Information Management bei Quest Software, über typische Fehler in agilen Umgebungen und Praktiken zur optimalen Einführung von DevOps im Datenbanksegment.

„Jedes Entwicklungsteam hat eigene Möglichkeiten, das Gold aus dem Inhalt seiner Logdaten zu heben“

Microservice-Architekturen liegen im Trend, haben aber auch eine ganze Reihe neuer Herausforderungen im Gepäck. Beispielsweise, wenn es um das Thema Logging geht. Im Zuge der DevOpsCon 2019 haben wir uns mit Nikolaus Winter (shopping24 internet Group) und Torsten Köster (shopping24 internet group) darüber unterhalten, welche typischen Probleme es gibt und wie man sie mithilfe geeigneter Tools lösen kann.

„Container-Sicherheit fängt bereits bei der Planung und Umsetzung der Container Images an“

Wollen Unternehmen schnell in Cloud wechseln, kommt die Sicherheit oft zu kurz. Dabei lassen sich Geschwindigkeit, Flexibilität und Sicherheit recht gut kombinieren. Im Interview zur DevOpsCon 2019 sprachen wir mit Markus Winkler von Trend Micro über Container-Sicherheit im Allgemeinen – und darüber, welchen Einfluss Container auf den Ressourcenverbrauch der Infrastruktur haben.

Serverless Continuous Delivery mit Jenkins X: „Gute Ökosysteme stehen immer über guten Technologien“

Wie steht es eigentlich um die Continuous Delivery Foundation? Wir sprachen mit Sacha Labourey über den aktuellen Stand der Foundation. Der CEO und Gründer von CloudBees erläutert im Interview außerdem die Funktionsweise von Jenkins X im Detail und spricht über die Zukunft von Continuous Delivery und Serverless.

Tag des Freelancers: Gehalt, Trends und Berufschancen [Infografik]

In wenigen Branchen ist das Arbeiten als Freelancer so attraktiv wie im Bereich der IT. Wir haben den heutigen Tag des Freelancers zum Anlass genommen, um den Vorurteilen und Irrtümern des Freelancings auf die Spur zu gehen. Im Interview klärt Thomas Maas, CEO von freelancermap, über verschiedene Gehaltsfaktoren für Freiberufler auf. Er erläutert zudem, welchen Einfluss der Fachkräftemangel ausübt und wie sich der Arbeitsmarkt zukünftig entwickeln könnte.

„Mit Serverless verschwimmen die Grenzen zwischen Backend- und Frontendentwicklung immer mehr“

Kubernetes und Container sind ein Auslaufmodell. So lautet eine aktuelle These, die verdeutlichen soll, wie wichtig Serverless Computing mittlerweile ist. Im Interview zur JAX 2019 ordnet Christian Bannes diese These objektiv ein und erklärt welche Vorteile das Serverless-Paradigma für Entwickler bereithält. Außerdem gibt er einen kleinen Leitfaden, wann sich der Einsatz von Serverless-Technologien (finanziell) wirklich lohnt.

Java in der Cloud: „Entwicklungen wie Quarkus helfen ungemein“

Sind Serverless und Microservices der endgültige Todesstoß für Monolithen? Und wie passen Java und der neue „serverlose“ Technologieansatz eigentlich zusammen? In unserem Interview mit Harald Uebele, Developer Advocate für das IBM Developer-Team, werden diese und weitere Fragen beantwortet. In dem Gespräch, das wir im Zuge der JAX 2019 führten, sprachen wir außerdem über die Zukunft von Serverless und wie es den Aufgabenbereich von Administratoren und Operators verändert.

„Cloud und Microservices sind nicht die Lösung für alle Fragen der Softwareentwicklung“

Microservices liegen im Trend – doch vielleicht etwas zu sehr im Trend? Verstellt uns der Hype um das Thema womöglich sogar den Blick auf andere Lösungsoptionen? Dass Microservices kein Allheilmittel sind, und welche Themen Software-Architekten stattdessen etwas ernster nehmen sollten, haben wir auf der JAX mit Thorsten Maier (Orientation in Objects) besprochen.