Suche
Starkes Konferenzpogramm zum guten Preis

Internet of Things Conference 2017 – noch bis heute anmelden und sparen

Redaktion JAXenter
Internet-of-Things-Conference

© S&S Media

Sie sind Entwickler oder Entscheider im Mobile- oder IoT-Sektor? Dann sind die Frühbucherrabatte für die Internet of Things Conference oder die MobileTech Conference 2017 vielleicht etwas für Sie! Wer sich noch bis heute für eine Teilnahme entscheidet, kann sich satte Frühbucherrabatte sichern.

Vom 13. bis 16 März 2017 findet in München die viertägige Internet of Things Conference statt – wie gewohnt im Doppelpack mit der MobilTech Conference. Experten aus Theorie und Praxis präsentieren die aktuellsten Themen und Trends der digitalen Technologien, Infrastrukturen und mobilen Anwendungen.

Sämtliche Teilnehmer können den Vorteil der Konferenzkombination nutzen und beide Konferenzen zum Preis von einer besuchen. Ohne Zusatzkosten kann also die parallel stattfindende Konferenz mit all ihren Sessions und Workshops genutzt werden. Bei einer Anmeldung bis heute, Donnerstag den 16. Februar, erhalten die Teilnehmer der Konferenzen eine kostenfreie Smartwatch und sparen zusätzlich mit den Frühbucherpreisen bis zu 280 Euro.

Spannende Keynotes

Das Keynote-Programm der Internet of Things Conference und der MobileTech Conference hat es in sich. Den Auftakt am Dienstag, 14. März 2017 macht Florian Schumacher. Der Self-Tracking-Pionier erforscht seit 2010 das Erfassen und Nutzen persönlicher Daten im Selbstversuch, ist Koautor mehrerer Fachbücher und berichtet auf seinem Blog über Quantified Self, Wearables, Life- und Biohacking. In seiner Keynote “Mobile Health – Gesundheit mit dem Smartphone im Griff halten” blickt er auf die nächste Revolution im Bereich der mobilen Dienste: Basierend auf der zunehmenden Verbreitung von Mobile-Health-Hardware stellt das Smartphone die Verbindung zwischen dem Menschen, smarten Gegenständen in seiner Umgebung, aber auch mit Ärzten, Kliniken und Versicherern her. Wie die Grenzen zwischen Mensch und Technologie dabei zunehmend verwischen und wie Implantate und Nanobots Teil des Körpers werden und dessen Leistungsfähigkeit erweitern, erläutert Florian zur Eröffnung der Doppelkonferenz.

Für die zweite Keynote zeichnet ein alter Bekannter verantwortlich. Sascha Pallenberg, einer der bekanntesten deutschen Techblogger (mobilegeeks.de) und inzwischen Head of Digital Contentbei bei Daimler, hält zum zweiten Mal nach 2013 eine Keynote auf der Internet of Things Conference. In “Der Kampf ums Dashboard” erklärt uns Sascha, dass der größte Trend im Mobile Computing nicht in unser Hand (Smartphone) liegt, nicht am Armgelenk (Smartwatch) hängt oder auf der Nase (Smart Glasses) sitzt, sondern wortwörtlich auf der Straße zu finden ist. Es geht um das Dashboard in Autos. Entsprechend wird die Automobilindustrie in den nächsten fünf Jahren mehr Veränderungen erleben, als in den letzten 50. Sascha gibt den Teilnehmern einen Ausblick auf zukünftige Märkte und neue Player.

Apropos Märkte: Was gilt es eigentlich zu berücksichtigen, wenn man die Frage beantworten möchte, ob es besser ist lokal oder in Asien zu fertigen? Das ist einer der Aspekte, die Stefanie Koch, Projekt- und Produktmanager bei Impossible Camera, in ihrer Keynote „From Prototyping to Production“ beantwortet. Im Fokus steht der Entwicklungsprozess von IoT-Produkten von der Konzeptions- und Prototyping-Phase bis zur Massenproduktion und deren Lifecycle-Management. Dank umfangreicher Praxiserfahrungen gibt Stefanie wertvolle Tipps zu Entwicklungsspezifika und Markteinführung eines physischen Produkts mit Softwarekomponenten. Wie agil und lean kann Hardwareentwicklung sein und wie gelingt iteratives Prototyping unter Berücksichtigung von User Feedback und Design for Manufacturing?

An allen Tagen finden Veranstaltungen zu verschiedenen Themenfeldern – genannt Tracks statt. Folgende Tracks und damit die Themen von morgen erwarten die Besucher in der Frühjahrsausgabe der Konferenzen.

IoT Networking & Systems Architecture

Ein IoT-Gerät kommt selten allein. Deswegen sind IoT-Plattformen und -Architekturen so wichtig. Hier geht es um das Zusammenspiel von wenigen bis zehntausenden von Geräten. Softwareupdate müssen zuverlässig deployt werden, nicht nur aus Security-Gründen. Ebenso ist Konnektivität ein wichtiges Thema: Es geht um Funkstandards von GSM bis G5 oder von Bluetooth bis Wlan.

IoT Programming

Das Programmieren von IoT-Software unterliegt besonderen Herausforderungen. Denn IoT-Geräte verfügen meist nur über geringe Rechenkraft und Speicher. Und auch wenn es das Internet der Dinge heißt, heißt das noch lange nicht, dass die Geräte immer online sind. Ebenso spielen die Themen Fehlertoleranz und Kommunikationsprotokolle eine große Rolle. Im Track “IoT Programming” stellen wir Lösungen und Best Practices für das Programmieren von vernetzten Geräten vor.

IoT Trends & Business

Das IoT gibt es als solches gar nicht. Jede Ausprägung – ob B-to-C oder C-to-C – und jede Branche – von Home Automation bis Healthcare – muss ihre eigenen Herausforderungen bestehen. Im Track “IoT Trends & Business” nehmen wir die diversen Branchen des IoT genau unter die Lupe und beleuchten tragfähige Geschäftsmodelle.

IoT Workshops

Traditionsgemäß eröffnen und schließen ganztägige Workshops am 13. und 16. März 2017 die viertägige Konferenzwoche. Teilnehmer bekommen hier die Möglichkeit, anhand von praktischen Beispielen und Diskussionen ihr Wissen auszuweiten. Erfahrene Trainer stehen den Teilnehmern an diesen Tagen zur Seite. In Teams werden gemeinsam Lösungen für gestellte Fragen erarbeitet. Die IoT-Workshops im Überblick:

Die Workshops der MobileTech Conference im Überblick:

Während der Hauptkonferenz am 14. und 15. März findet die Expo statt, auf der verschiedene Unternehmen ihre Produkte präsentieren und Problemlösungen aus ihren Bereichen vorstellen. Die Expo bietet zudem die Möglichkeit, wertvolle und spannende Kontakte im Business- und IT-Umfeld zu knüpfen.

MobileTech Conference im Überblick

Im Rahmen der MobileTech Conference werden folgende Themen genauer betrachtet:

  • Android Development
  • iOS Development
  • App Design & UX
  • App Development Process
  • Mobile Trends & Business
  • Mobile Web & Responsive Design
  • Smart Systems

Im Frühjahr 2017 besteht so die Möglichkeit, sich durch ein abwechslungsreiches Programm – je nach Wissen und persönlichen Erfahrungen – zu Themen der Branche ausführlich zu informieren.

Bei einer Anmeldung bis Donnerstag den 16. Februar 2017, erhalten die Teilnehmer der Konferenzen eine kostenfreie Smartwatch und sparen zusätzlich mit den Frühbucherpreisen bis zu 280 Euro.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://iotcon.de/de/

W-JAX
 
Ivo Wessel

QWERTZ war gestern! Interfaces von morgen

mit Ivo Wessel (IN BEST HANDS UG)

Dominik Obermaier

Securing MQTT

mit Dominik Obermaier (dc-square GmbH)

Geschrieben von
Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.