Intel tritt OpenJDK bei

Hartmut Schlosser

Intel hat angekündigt, dem OpenJDK als Contributing Member beizutreten. Dies teilte Michael Greene, Intels VP der Software and Services Group, auf der JavaOne Community Keynote mit. Intel wolle die Zusammenarbeit mit Oracle verstärken und seine quelloffenen Beiträge zur Java-Plattform intensivieren.

Intel goes OpenJDK

Insbesondere plant Intel den Ausbau von Mathematik-Librarys mit dem Ziel, die Performance von Big-Data-Analysen zu verbessern. Verschiedene Intel-Verantwortliche sprachen auf der JavaOne-Keynote-Bühne über Ansätze, mit Xeon-spezifischen JVM-Op-Codes Startup-Zeiten zu verkürzen, Thread-Konflikte besser aufzulösen und auch Skript- bzw. interpretierte Sprachen so performant wie möglich auf Intel-Plattformen zu bringen.

Michael Greene brachte Intels neues Java-Engagement auf die Formel: „Intel Hardware soll das natürliche Zuhause für Java-Programmierer werden“. Seit 2007 sei die Performanz von Java-Anwendungen auf Intel-Hardware um das 32-fache gestiegen.

Zum Schluss präsentierte Intel die Arbeiten im Rahmen der Michael J Fox Foundation für Parkinson-Kranke. Erst im August hatte Intel eine entsprechende Partnerschaft mit der Foundation angekündigt. Forschung und Therapie wird dort beispielsweise durch Wearable-Technologie unterstützt. Erhobene Daten werden mittels der Hadoop-basierten Intel-Big-Data-Plattform ausgewertet und weiterverarbeitet.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser
Content-Stratege, IT-Redakteur, Storyteller – als Online-Teamlead bei S&S Media ist Hartmut Schlosser immer auf der Suche nach der Geschichte hinter der News. SEO und KPIs isst er zum Frühstück. Satt machen ihn kreative Aktionen, die den Leser bewegen. @hschlosser
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: