Suche
Entwicklerinnen wehren sich gegen gängige Klischees

#iLookLikeAnEngineer: IT und sexy, passt das zusammen?

Kypriani Sinaris

©Shutterstock/Adrian Niederhaeuser

Kapuzenpulli, eine eher gemütliche Erscheinung und eine Tendenz zum blassen Teint: Entwickler sehen sich mit vielen Vorurteilen konfrontiert, die sie schnell in die Ecke „Kellerkind“ drängen. Und EntwicklerINNEN? Die sind dann eher die mit der großen Brille, die genauso blass und gemütlich daherkommen, wie ihre männlichen Kollegen. Aber sexy? Naja… Stopp! Das stimmt so nicht! Wie #iLookLikeAnEngineer beweisen konnte.

Wahrscheinlich haben Sie es mitbekommen: Isis Anchalee, Full-Stack-Entwicklerin bei dem Tech Startup OneLogin, wurde gebeten, für eine Plakatwerbung des Startups als Model zu posieren. Wegen ihrer attraktiven Erscheinung, die so gar nicht dem Klischee entspricht, das viele mit (weiblichen) Entwicklern verbinden, unterstellten viele dem Unternehmen, gar keine echte Angestellte, sondern ein x-beliebiges, engagiertes Model zu präsentieren. Empört über diese Reaktionen rief die Entwicklerin vor einigen Wochen unter dem Hashtag #iLookLikeAnEngineer ihre Kolleginnen in der IT-Branche dazu auf, Gesicht zu zeigen. Mit Erfolg: Zahlreiche Frauen weltweit posteten unter dem Hashtag Selfies, Zitate, und Fotos, die beweisen sollen, dass Frauen in der IT genauso attraktiv sein können, wie Frauen in anderen Branchen auch.

In einem Blogpost berichtet Isis Anchalee, was sie von der Aufmerksamkeit hält, die ihr seit der Plakatwerbung zu teil wird. Sie räumt zwar ein, dass viele Freunde und Kollegen, aber auch Fremde, sehr positiv reagiert hätten und sie unterstützen, gleichzeitig erzählt sie aber auch von weniger erfreulichen Erlebnissen. So soll ein Kollege mit Geldscheinen nach ihr geworfen haben, wie man (oder er) es möglicherweise aus Nachtclubs gewohnt ist, ein anderer Kollege soll ihr das Angebot gemacht haben, aus ihrem kollegialen Verhältnis in den Status „Friends with benefits“ überzugehen. Sicherlich Extrembeispiele, die aber zeigen: Sexismus findet nicht nur ohne Augenkontakt, über Twitter und Co. statt, sondern ist vielmehr sehr real.

Ehrliche Selbsteinschätzung

Sind Sie schon mal bei einer Messe an einem Stand vorbeigelaufen, an dem eine sehr attraktive Frau stand, von der Sie einfach aufgrund dieser Tatsache dann dachten, dass es sich nur um ein sogenanntes „Booth Babe“ handeln kann? Eine Dame, bei der Sie daher gar nicht auf die Idee gekommen wären, inhaltliche Fragen zu stellen? Damit wären Sie, egal ob Sie ein Mann oder eine Frau sind, gar nicht allein: Denn die IT-Welt wird zweifellos nach wie vor von Männern dominiert. Die Abgrenzung der Frau auf der Abgrenzung der Männer, die ja alle nur Klischee-getrieben seien, aufzubauen, wäre aber zu einfach.

Vielmehr zeigt dieses Beispiel eben ein allgemeines Vorurteil auf, welches männliche und weibliche Programmierer gleichermaßen betrifft: Das immer noch gängige Klischee des wenig attraktiven und uncoolen Nerds à la „The IT Crowd“. Bei #iLookLikeAnEngineer vermischen sich gleich zwei Vorurteile: Sowohl sexistische als auch Entwickler im allgemeinen betreffende Klischees. Daher betont auch Isis Anchalee, dass es ihr nicht nur um Frauen geht, sondern auch um männliche Entwickler, die gegen Stereotype ankämpfen sollten:

Fazit

Vielfalt in der IT ist mittlerweile ein großes Thema. Wir berichteten erst kürzlich über Frauen in der IT und frauenfeindliche Praxen in chinesischen Startups. Aus #iLookLikeAnEngineer ist derweil eine richtige Bewegung geworden: Die Rückmeldung ist so groß, dass aus dem Hashtag eine eigene Projektseite entstehen soll. Und das ist toll. Denn die Debatte zeigt, dass es noch viel zu tun gibt: Gängige Klischees müssen abgebaut werden und Frauen sollten durch Aktionen wie diese ermutigt werden, die Technikwelt viel aktiver mitzugestalten um das männerdominierte Bild aufzulösen. Schade nur, dass die Qualifikationen Isis Anchalees bei all der oberflächlichen Beurteilung dabei bisher viel zu selten in den Diskurs aufgenommen wurden.

Hätte es auf das gleiche Plakat solche Reaktionen gegeben, wenn ein junger Mann das Model gewesen wäre, selbst wenn dieser ein perfektes Zahnpastalächeln und einen trainierten Bizeps gehabt hätte? Zeigen die Reaktionen reinen Sexismus auf oder gängige Entwickler-Klischees, die Entwickler und Entwicklerinnen gleichermaßen betreffen?

Was meinen Sie? Teilen Sie Ihre Erfahrungen in den Kommentaren.

Aufmacherbild: Balanced old fashioned pan scale with a man and woman von Shutterstock / Urheberrecht: Adrian Niederhaeuser

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Kypriani Sinaris
Kypriani Sinaris
Kypriani Sinaris studierte Kognitive Linguistik an der Goethe Universität Frankfurt am Main. Seit 2015 ist sie Redakteurin bei JAXenter und dem Java Magazin.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "#iLookLikeAnEngineer: IT und sexy, passt das zusammen?"

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
egal
Gast

„Mit Erfolg: Zahlreiche Frauen weltweit posteten unter dem Hashtag Selfies, Zitate, und Fotos, die beweisen sollen, dass Frauen in der IT genauso attraktiv sein können, wie Frauen in anderen Branchen auch.“

Glückwunsch und jetzt? Wieso muss man jemanden davon überzeugen? Und was für Menschen hat man damit überzeugt? Verstehe den Sinn dahinter nicht. Vielleicht kann mir das jemand erklären. Wieso lässt man sich auf so ein Niveau herab und räumt Äußerlichkeiten so viel Platz ein.