Suche
Eclipse-basiertes Android Tooling

Android mit Eclipse: IDE Andmore erreicht zweiten Meilenstein

Michael Thomas

© Shutterstock.com/Kamira

Das Eclipse-Projekt Andmore möchte mit verbessertem Tooling neuen Schwung in die Android-Entwicklung mit Eclipse bringen. Nun ist nach mehrmonatiger Arbeit ein zweiter Meilenstein der IDE erschienen.

Die neue Version der IDE Andmore bringt nach Aussagen der Entwickler eine erhöhte Stabilität sowie einige Usability-Verbesserungen mit sich. Hervorgehoben wird dabei der Umstand, dass der Android XML Editor nicht länger „annimmt“, der einzige XML-Editor im System zu sein, wodurch Andmore besser mit anderen Plug-ins zusammenarbeiten soll. Auch der Database Perspective und dem Browser wurde Aufmerksamkeit geschenkt: So soll beim browsen einer Datenbank von einem Gerät aus nun kein Fehlerdialog mehr angezeigt werden.

Details zu sämtlichen Änderungen können den Release Notes auf GitHub entnommen werden.

Über Andmore

Ende letzten Jahres läutete Google Ende das Ende der traditionellen, Eclipse-basierten Android Development Tools (ADT) ein. Als Reaktion darauf wurde das Eclipse-Projekt Andmore aus der Taufe gehoben: Die IDE basiert auf Eclipse (Luna) und nutzt Version 23.0.x der Eclipse Android Development Tools sowie die ehemals zu Motorola Mobility gehörenden MotoDev Studio-Plugins. Darüber hinaus kommen u.a. Maven M2E, EGit, Mylyn sowie ein Eclipse Theme- und ein Gradle Tooling-Plugin zum Einsatz.

Aufmacherbild: Set of tools over a wood panel on black and white von Shutterstock / Urheberrecht: Kamira

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Michael Thomas
Michael Thomas
Michael Thomas studierte Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und arbeitet seit 2013 als Freelance-Autor bei JAXenter.de. Kontakt: mthomas[at]sandsmedia.com
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: