Ice Cream Sandwich: Mit Android 4.0 auf der Überholspur? - JAXenter

Ice Cream Sandwich: Mit Android 4.0 auf der Überholspur?

Hartmut Schlosser

Google hat also nun Android 4.0, das Ice Cream Sandwich (ICS), vorgestellt. Nach der nicht immer alle überzeugenden Tablet-only-Version Honeycomb soll ICS die beiden Welten Smartphone und Tablet wieder vereinen. Auf dem Samsung-Hongkong-Event wurde auch gleich das erste ICS-Smartphone Samsung Galaxy Nexus vorgeführt, hier ein Live-Mitschnitt der Präsentation:

Welche neuen Funktionen Android 4.0 mit sich bringt, hat unsere mobile360-Redaktion zusammengetragen. Wir gehen hier einmal der Frage nach, was für Google mit Android 4.0 eigentlich auf dem Spiel steht. Kritische Fragen stellt beispielsweise Larry Dignan auf ZDNet.

  • Mit Ice Cream Sandwich soll ernsthaft dem iPad Konkurrenz gemacht werden. Sollte Android 4.0 in diesem Unterfangen genauso scheitern wie vorher Honeycomb, dürfte für Android der Zug in den zukunftsträchtigen Tablet-Markt endgültig abgefahren sein.
  • Ein zweiter Punkt bezieht sich auf die Häufigkeit von Android-Updates. Konnte Google früher noch durch schnelle Release-Zyklen die Aktualität der Devices garantieren, haben sich die Android-Updates immer weiter in Richtung eines einjährigen Rhythmus entwickelt und sich damit den Aktualisierungsfrequenzen der Konkurrenz angepasst. Android kann sich also nicht mehr mit dem Argument „das nächste, in Kürze erscheinende Update wird es besser machen“ herausreden. Die Erwartungshaltung der Community an Android 4.0 ist hoch.
  • Zudem haftet Android noch immer das Image eines Betriebssystems für Technik-Freaks an, das in Sachen Usability und Design den iPhones – und neuerdings auch den Windows Phones – dieser Welt unterlegen ist. Gelingt es Android 4.0, dieses Image endgültig abzulegen?

Fragen, die wohl frühestens mit der Verfügbarkeit der ersten ICS-Devices beantwortet werden können, das Galaxy Nexus ist für Mitte November 2011 angekündigt.

Der größte Trumpf von Android gegenüber anderen Systemen ist sicherlich dessen relative Offenheit. Den Weg der Offenheit hatte man indes mit Honeycomb verlassen, dessen Quellcodes bekanntlich nicht frei verfügbar gemacht wurden. Mit Ice Cream Sandwich wird sich dies wohl wieder ändern, Google hat bereits die baldige Offenlegung der Android-4.0-Quellcodes angekündigt.

Dies birgt natürlich Chancen und dürfte durchaus die weitere Verbreitung von Android 4.0 – auf Smartphones wie auf Tablets – fördern. Mit den offenen Quellcodes kommt allerdings auch die Transparenz: Etwaige Unzulänglichkeiten im Code, von denen man in Honeycomb ja gemunkelt hatte, werden von der Entwickler-Community schnell aufgedeckt und von der Konkurrenz mit Sicherheit gnadenlos angeprangert werden.

Was halten Sie von Googles Ice Cream Sandwich? Wird es Android auch weiterhin auf der mobilen Überholspur halten?

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.