Data Science

IBM tritt R Consortium bei: Starker Push für die Programmiersprache R

Melanie Feldmann

© R Foundation

R ist eine der meist weiterverwendeten Programmiersprachen für die statistische Analyse von Daten, aber vor allem für das Hypethema des Big Data: Maschinelles Lernen. Jetzt unterstützt auch IBM R als Platinummitglied des R Consortiums.

Laut der IDC-Studie „Worldwide Big Data Technology und Service Forecast“ werden im Jahr 2020 jede Sekunde 1,7 MB an Daten produziert. Jedoch wird nur ein Bruchteil dieser Daten auch analysiert und dementsprechend sinnvoll genutzt. Die Marktanalysten sprechen von weniger als einem Prozent. Denn Data Scientist verbringen rund 70 Prozent ihrer Zeit damit Daten zu integrieren und zu organisieren bevor sie auch nur eine Analyse laufen lassen. Das sollen Tools und eben Programmiersprachen wie R ändern.

Tiobe_R

Quelle: http://www.tiobe.com/tiobe_index?page=R

R ist eine Open-Source-Porgrammiersprache, die ursprünglich für Statistiken und Datenanalysen entwickelt wurde. Mittlerweile kommt sie auch vermehrt im Bereich Machine Learning zum Einsatz. Es gibt spezielle Funktionspakete für Maschinelles Lernen und ebenso Schnittstellen zu ML Tools wie Weka oder H2O. Der TIOBE-Index zeigt die steigende Popularität von R – wenn auch auf geringem Niveau. Auch Redmonk listet in seinem Ranking der populärsten Programmiersprachen R im obersten Quadranten, dicht bei Scala.

Lesen Sie auch: Machine Learning: Fünf Toolkits im Kurzportrait

IBMs Unterstützung der Programmiersprache passt gut in die momentane Strategie des Unternehmens. Der Konzern setzt in der Cloud mit seinen Watson-Diensten stark auf Datenanalyse und Maschinelles Lernen. Eine Win-Win-Situation: IBM bringt seine Datenanalyse-Expertise in das Konsortium mit ein und arbeitet auf der anderen Seite daran den eigenen Markt auszubauen. IBM gab außerdem an, dass das Neurale Netzwerk von Watson teilweise in R programmiert ist.

Als Platinummitglied bekommt IBM einen Sitzt im Board of Directors and Infrastructure Steering Committee (ISC). Den Sitz innehaben wird Dinesh Nirmal, Vice President Big Data, Next Gen Analytics Platform Development. Neben IBM sind auch Microsoft und RStudio Platinummitglieder des R Consortiums. IBM ist außerdem bereits langjähriges Mitglied und Platinummitglied der Linux Foundation, unter deren Dach das R Consortium zuhause ist.

Aufmacherbild: The R logo is © 2016 The R Foundation unter Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International license (CC-BY-SA 4.0)

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Melanie Feldmann
Melanie Feldmann
Melanie Feldmann ist seit 2015 Redakteurin beim Java Magazin und JAXenter. Sie hat Technikjournalismus an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg studiert. Ihre Themenschwerpunkte sind IoT und Industrie 4.0.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: