IBM launcht Docker-Container-Service für Bluemix

Konstanze Löw

IBM hat einen neuen Container-Service für seine Platform-as-a-Service-Lösung IBM Bluemix vorgestellt. Hierfür arbeitet die Bluemix-PaaS fortan mit Docker zusammen, um Container in der IBM-Cloud einzusetzen.

Der neue IBM Container Service, der in einer Beta-Version vorliegt, soll es Anwendern ermöglichen, Docker Container direkt in der IBM Cloud zu starten, ohne sich um die Docker-Infrastruktur kümmern zu müssen. Neben den offenen Docker-Funktionen und Interfaces sind auch die neuen Docker Orchestration Services integriert, die Docker Inc. auf der vergangenen DockerCon vorgestellt hatte.

Der IBM Container Service ist das Produkt einer strategischen Zusammenarbeit zwischen IBM und Docker, die neue Möglichkeiten schaffen soll, portable Anwendungen in verteilten Systemen zu entwickeln und zu verwalten. Ben Golub, CEO von Docker, sieht in der Partnerschaft den Grundstein für eine neue Generation Business-kritischer Anwendungen gelegt:

This partnership with IBM is a great win for the rapidly growing number of enterprises that see Docker as the foundation for a new generation of business critical distributed applications. IBM’s commitment to delivering enterprise-grade Docker native solutions will drive dynamic, new business initiatives for enterprises through portable, highly dynamic Docker-based applications.

Weitere Informationen über den IBM-Container-Dienst finden sich in der offiziellen Bekanntmachung. Für alle, die wissen möchten, wie Docker und Bluemix gemeinsam betrieben werden können, steht eine ausführliche Anleitung zur Verfügung.

 

Geschrieben von
Konstanze Löw
Konstanze Löw
Konstanze Löw hat Germanistik und Kommunikationswissenschaft in Jena studiert. Seit November 2014 arbeitet sie als Volontärin bei der S&S Media Group für die Zeitschriften Java Magazin, Eclipse Magazin und das Portal JAXenter.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.