IBM kauft Cloud-Testplattform Green Hat

Judith Lungstraß

IBM hat die Übernahme des Anbieters von Testlösungen für Cloud-basierte Software Green Hat angekündigt. Finanzielle Details der Verhandlungen wurden nicht bekannt gegeben.

Das 1996 gegründete Unternehmen mit Sitz in London und Wilmington, Delaware stellt Testplattformen für Cloud-basierte Software bereit. Es ermöglicht, die Leistung von Anwendungen in einer virtuellen Umgebung zu testen, bevor man sie in die Cloud überträgt. Unterstützung finden beispielsweise TIBCO, Software AG webMethods, IBM Websphere MQ, SOA, BPM, SOAP, REST und Cloud Applikationen.

In virtuellen Umgebungen simuliert Green Hat Problemfelder der IT-Infrastruktur ohne Einschränkungen durch Software oder Hardware. Die Testphase kann auf wenige Minuten oder auch auf ganze Wochen ausgelegt sein.

Derartige Tests sind in der Softwarebranche von großer Bedeutung, machen sie doch bis zu 50% der Gesamtkosten einer Softwareentwicklung aus. Testteams verbringen mitunter 30% ihrer Zeit damit, die Komplexität der Testumgebung durch Simulation von Software und Hardware zu organisieren – ein Arbeitsschritt, der mit Hilfe von Green Hat erleichtert werden soll.

Durch den Erwerb von Green Hat verspricht sich IBM, seine Marktposition im Bereich Business Agilität und Software Qualität weiter auszubauen. Zu den Kunden von Green Hat gehören unter anderem British Airways, H&M, T-Mobile, JP Morgan, Goldman Sachs und Virgin Mobile.

IBM plant, die Neuerwerbung in die Rational-Softwaresparte einzugliedern und mit seiner „Rational Solution für Collaborative Lifecycle Management“ zu integrieren.

Geschrieben von
Judith Lungstraß
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.