Neue kommerzielle Lösungen

IBM geht Cloud-Partnerschaften mit VMware und GitHub ein

Michael Thomas

© Shutterstock.com/Stokkete

IBM hat im Rahmen der derzeit stattfindenden Konferenz IBM InterConnect zwei neue strategische Partnerschaften im (Hybrid-)Cloud-Bereich angekündigt. Diese betreffen den Virtualisierungs-Spezialisten VMware sowie den Repository-Verwaltungsdienstleister GitHub.

Strategische Partnerschaft mit VMware …

Die Übereinkunft zwischen IBM und VMware soll Firmenkunden der Ankündigung zufolge in die Lage versetzen, bestehende, über VMware-Software laufende Anwendungen in die IBM-Cloud zu übertragen. Die Nutzung von VMware-Technologien im Tandem mit IBMs weltweit verteilten Cloud-Rechenzentren (derzeit 45 an der Zahl) soll Kunden angeblich eine globale Skalierung bei gleichzeitiger Minimierung von Entwicklungs- und Sicherheitsrisiken ermöglichen.

Ein weiteres Ergebnis der Partnerschaft ist eine gemeinsam entwickelte Architektur bzw. Cloud-Lösung, die Kunden vorkonfigurierte, aus VMware vSphere, NSX und Virtual SAN zusammengesetzte VMware-SDDC(Software-Defined Data Center)-Umgebungen bieten soll. Dadurch sollen die Nutzer in die Lage versetzt werden, Workloads in einer Hybrid-Cloud-Umgebung bereitzustellen, ohne dass hierfür spezielle Modifikationen vorgenommen werden müssen. Dies soll in erster Linie von VMWare-basierten Sicherheits- und Netzwerkmodellen gewährleistet werden.

Zudem will IBM offenbar die im Rahmen seines Angebots CloudBuilder verfügbaren Werkzeuge und Workload-Automatisierungsfunktionen nutzen, um automatisch vorkonfigurierte, von VMwares Entwurfsmustern für SDDC-Architekturen validierte Workloads in der Cloud bereitzustellen. Darüber hinaus hat VMware angegeben, seine Verwaltungstools vRealize Automation und vCenter dahingehend erweitert zu haben, dass diese nun auch Umgebungen auf der IBM-Cloud bereitstellen und verwalten können, ganz so, als befänden diese sich auf einem lokalen Rechenzentrum.

… und GitHub

Die ebenfalls angekündigte Partnerschaft mit der Repository-Plattform GitHub zielt nach Unternehmensangaben darauf ab, GitHub Enterprise (GitHubs kommerzielles Angebot, das Unternehmen die Features des Dienstes lokal zur Verfügung stellt) als einen der IBM Cloud-Plattform Bluemix zugehörigen Dienst anzubieten – sowohl im Rahmen privater als auch hybrider Cloud-Umgebungen.

Die Lösung soll seinen Nutzern via Bluemix Dedicated und Bluemix Local (Varianten der IBM-Cloud-Plattformen, die eine Ausweitung von unternehmenseigenen Clouds über öffentliche, dedizierte und On-Premise-Server-Umgebungen hinweg erlauben) das von Bluemix bekannte DevOps-Werkzeug-Portfolio (die beispielsweise mehr als 140 APIs einschließen) an die Hand geben. Als weitere Vorteile des neuen Angebots werden u. a. die Reduzierung von Infrastrukturkosten sowie ein – durch die Bereitstellung einer gemeinsam genutzten Entwicklerplattform – potentiell agilerer Entwicklungsprozess angeführt.

Aufmacherbild: Cloud computing touchscreen interface von Shutterstock / Urheberrecht: Stokkete

Geschrieben von
Michael Thomas
Michael Thomas
Michael Thomas studierte Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und arbeitet seit 2013 als Freelance-Autor bei JAXenter.de. Kontakt: mthomas[at]sandsmedia.com
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: