Hour of Code: Kampagne zur Nachwuchsförderung gestartet

Claudia Fröhling

Am Montag hat code.org eine neue und wichtige Kampagne gestartet: Hour of Code will Eltern und Schulen dazu animieren, Kindern den Spaß am Programmieren näher zu bringen. Dabei erfährt die Kampagne prominente Unterstützung, zum Beispiel von Barack Obama, Bill Gates und Mark Zuckerberg.

„Wir sind umgeben von Computern und Software und ein großer Teil unseres Lebens wird davon beeinflusst, ob wir es wollen oder nicht“ bekräftigt Michael Hunger von Neo Technology, der sich selbst für diese Kampagne engagiert. „Daher denke ich, dass all unsere Kinder (und auch die meisten Erwachsenen) heutzutage in der Lage sein sollten, einfache Programme zu schreiben. Nicht notwendigerweise, um einen Job als Informatiker zu bekommen, aber zumindest, um ein besseres Verständnis zu erlangen wie Computer und Software funktionieren. Ich kann jeden beruhigen, das ist viel leichter als man denkt.“

Das Thema Informatik/Programmierung hat zwar mittlerweile schon mehr Einzug gehalten in die deutschen Lehrpläne als es noch vor 20 Jahren der Fall war, doch ist das Ende der Fahnenstange lang nicht erreicht. Initiativen zur Nachwuchsförderung sind für die Industrie überlebenswichtig, sucht man dieser Tage doch händeringend nach qualifizierten Entwicklern.

Im europäischen Raum findet man schon vielversprechende Projekte wie beispielsweise Devoxx4Kids oder Kidscraft. Die Hour of Code ist die logische Fortführung dieses Gedankens.

Bereits am Montag konnte Hour of Code vier Millionen Interessenten und geschätzt 100 Millionen Lines of Code verbuchen. Gelernt wird mit Hilfe von Blockly, einem webbasierten, graphischen Editor, mit dem sich Programmierblöcke so zusammensetzen lassen, dass am Ende eine funktionierende Anwendung herauskommt. Man kann sich das wie ein kleines Puzzle vorstellen. Das eignet sich besonders gut für Kinder, da kein Eintippen des Codes per Hand notwendig ist. Parallel steuern die genannten prominenten Unterstützer Tipps und Infos per Video bei. Die Aufgaben können am PC, Tablet oder Smartphone absolviert werden.

Jetzt liegt es an euch, diese Initiative auch an die Schulen eurer Kinder zu tragen und weitere Hours of Code zu starten. Michael Hunger gibt in seinem infoq-Artikel noch einige wertvolle Tipps dazu. Alles Weitere findet sich auf http://csedweek.org/learn.

Geschrieben von
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling hat in verschiedenen Redaktionen als TV- und Onlineredakteurin gearbeitet, bevor sie 2008 zur Software & Support Media GmbH kam und sich bis 2014 um alle Projekte des Verlages im Ressort Java kümmerte. Claudia hat einen Abschluss in Politikwissenschaften und Multimedia Producing. Ihr Google+ Profil findest du hier.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.