Suche
Aprilscherze 2015

Heute schon gelacht? Welchen News von gestern Sie nicht ganz glauben sollten

Kypriani Sinaris

©Shutterstock/CLS Design

Auch in diesem Jahr wurde die Tradition der Aprilscherze in der Tech-Szene fortgeführt. Sieben witzige Posts des vergangenen Tages stellen wir Ihnen hier zusammen.

BrainDump Import Facilities

Auf dem Neo4j Blog wurde aufgrund des „Year of the Brain“ der Europäischen Union die neuste Generation der Neo4j Database vorgestellt. „Matrix“ soll sie heißen und verspricht erhöhte Speichermöglichkeiten für den Gedankenmüll lebender Subjekte. Als Versuchsobjekt diente das Gehirn von Emil Eifrem, CEO von Neo Technology.

Möge die Macht mit Ihnen sein!

Die Physiker der Europäischen Organisation für Nuklearforschung CERN verkündeten die Entdeckung DER Macht. Für einen Tag konnten Leichtgläubige darauf hoffen, Gegenstände zu bewegen oder zu fliegen – Forscher Kenobi erklärt in diesem Post, welche physikalischen Grundvoraussetzungen erfüllt sein müssen. Falls Sie ungern lange Texte lesen, die Vorteile der Macht werden anschaulich noch mal in Star Wars I-VI dargestellt.

Horrorskope

Bleiben wir bei kosmischer Energie. Lesen Sie gerne Horoskope? Auf Agile42 wurde am 1. April prognostiziert, dass kosmische Energien Änderungen in Ihrem Scrum Team verursachen werden. Falls Sie beispielsweise im Zeichen des „Pairprogramini“ geboren sind, sollten Sie im kommenden Monat auf der Hut sein! Jemand wird versuchen, Ihre Architektur zu zerstören..

Endlich! Ein MS-DOS Mobile!

„Back to the roots“ hieß es bei Microsoft. Sie stellten das neue MS-DOS Mobile vor, ein sympathisch einfaches OS, das speziell für Lumia Smartphones designed wurde. Alle, die Grafik und Design für überflüssig halten, wären damit wohl gar nicht so unglücklich geworden.

 Der Twelfie Stick

Twitter kündigte gestern an, aus dem Software Business auszubrechen und den Hardware-Markt zu erschließen. Mit dem neuen Twelfie Stick sollen die Selfies der Zukunft gemacht werden, die dann direkt über den Stick in die altbekannte Twitter-Welt gezwitschert werden dürfen.

Browsen Sie noch oder leben Sie schon?

Mit dem neuen Chromebook können Sie das lästige Browsen abgeben – das macht es nämlich ganz von selbst. Alles, was Sie tun müssen, ist einen Knopf zu drücken! Das Chromebook schreibt dann Mails für Sie, managt Ihre Social-Media-Kanäle oder sucht für Sie die neusten News heraus. Damit bliebe endlich mehr Zeit fürs echte Leben.

Elgoog

Google kündigte am 1. April seine neue Webseite an. Um diese zu verwenden, nehmen Sie am besten einen Spiegel zur Hand – hier wurde alles in Spiegelschrift gedreht. Und auch für Google Maps haben sich die Entwickler etwas ausgedacht: Hier konnte man PacMan auf den Straßen seiner Stadt spielen.

Aufmacherbild: April Fools’ Day von Shutterstock / Urheberrecht: CLS Design

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Kypriani Sinaris
Kypriani Sinaris
Kypriani Sinaris studierte Kognitive Linguistik an der Goethe Universität Frankfurt am Main. Seit 2015 ist sie Redakteurin bei JAXenter und dem Java Magazin.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: