Henshin 0.9.8: Model-Transformation nun auch mit Listen

Eric Herrmann

Der Graphen-basierten Model-Transformation-Sprache Henshin für das Eclipse Modeling Framework wurde Support für Handmarken (sh. unten) hinzugefügt, die den Umgang mit Listen ermöglichen. Sie erlauben die Manipulation der Element-Reihenfolge in Referenzen mit mehreren Werten. Damit wird Henshin auch in Szenarien verwendbar, wo die Reihenfolge der Elemente kritisch ist, etwa wenn Models aus textuellen Sprachen erstellt werden müssen, wie bei JaMoPP.

Die Handmarken, zu englisch „edge indices„, wurden in Form eines neuen String-Attributs mit dem Namen „index“ in der Klasse Edge realisiert. Letztere dient der Spezifizierung eines Ausdrucks, über den ein Integer evaluiert werden soll. Im Grafik-Editor werden die Indizes anschließend über Arrays spezifiziert nach einer Implementierung, die man sich von Python abgekupfert hat. Näheres dazu entnehmen Sie der offiziellen Ankündigung im Blog von SAP-Entwickler Christian Krause.

Henshin 0.9.8 steht auf Eclipse.org zum Download bereit. Das Projekt befindet sich noch im Incubation-Stadium.

Geschrieben von
Eric Herrmann
Eric Herrmann
Eric Herrmann war von 2012 bis 2013 als Redakteur bei Software & Support Media tätig. Sein Themenschwerpunkt liegt bei Webtechnologien, insbesondere PHP und JavaScript. Vor seiner Zeit als Online-Redakteur hat er Wissenschaftsjournalismus (B. A.) an der Hochschule Darmstadt studiert.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.