Groovy 2.4 und Grails 3.0: Letzte Releases unter Pivotals Schirmherrschaft

Michael Thomas,

Wie Pivotal heute bekannt gegeben hat, wird sich das Unternehmen nach dem Release der nächsten Versionen von Groovy and Grails Ende März 2015 aus der direkten Finanzierung beider Open Source-Projekte zurückziehen. Seit der Übernahme von G2One durch SpringSource im Jahr 2008 hatten SpringSource, VMware und Pivotal die Projekte Groovy und Grails gemeinschaftlich gesponsert.

Nach Unternehmensaussagen ist die Entscheidung Teil von Pivotals Strategie, seine Ressourcen in Zukunft auf kommerzielle wie quelloffene Projekte zu konzentrieren, die seine steigende Zugkraft in den Bereichen Platform-as-a-Service, Data und agile Entwicklung unterstützen.

Pivotal prüft zur Zeit mehrere Optionen, was mit Groovy und Grails sowie den daran beteiligten Teams geschehen soll und ruft alle an einem Sponsoring der Projekte interessierten Parteien auf, mit dem Unternehmen in Kontakt zu treten. Sicher ist in jedem Fall, dass Pivotal auch für die Übergangszeit nach Ende der offiziellen Schirmherrschaft Support und personelle Unterstützung bereitstellen wird.

Ein neues Zuhause für Groovy

Einen Hilferuf hat Groovy-Projektleiter Guillaume Laforge in seinem Blog veröffentlicht. Darin wirbt er mit Groovys Vorreiterstatus im Bereich der JVM-Sprachen: 2014 konnte das Entwicklerteam seinen Angaben nach vier Millionen Downloads verzeichnen. Die elfjährige Erfolgsgeschichte Groovys und die Vielzahl der Projekte, in denen die Sprache zum Einsatz kommt, lassen kaum einen Zweifel daran, dass sie in absehbarer Zeit einen neuen Sponsor finden wird. Interessierte Unternehmen werden gebeten, sich direkt an die Mailadresse sponsorship@groovy-lang.org zu wenden. Bis es soweit sei, werde das Groovy-Team die Arbeit an der Sprache wie geplant weiterführen, so Laforge: 

Of course, we’re going to continue to develop Groovy, open it to new horizons like we did for the Android platform, implement new features, fix bugs, increase performance, complete the new documentation, launch the new website, and more.

Über Groovy und Grails

Groovy ist eine Programmier- und Skriptsprache für die Java Virtual Machine (JVM), die dynamische und statische Typisierung unterstützt. Groovy spielt die Stärken von Java aus, nutzt jedoch auch zusätzliche Fähigkeiten, wie sie beispielsweise von Python, Ruby oder Smalltalk geboten werden.

Grails ist ein quelloffenes Web Application Framework für die Programmiersprache Groovy bzw. die JVM, das dem Softwaredesign-Paradigma „Konvention vor Konfiguration“ folgt und eine stromlinieförmige Entwicklererfahrung verspricht.

Geschrieben von
Michael Thomas
Michael Thomas
Michael Thomas studierte Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und arbeitet seit 2013 als Freelance-Autor bei JAXenter.de. Kontakt: mthomas[at]sandsmedia.com
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: