Groovy 2.4 ist final

Michael Thomas
Groovy 2.4
Groovy-Logo (Quelle: groovy.codehaus.org)

Das Groovy-Team hat das finale Release 2.4.0 der dynamisch typisierten Sprache Groovy bekanntgegeben.

Das größte Highlight der neuen Version ist sicherlich die Unterstützung von Android: Dank des Gradle-Groovy-Android-Plug-ins (das gängige groovyc-Tool kann für Android-Bytecode nicht verwendet werden) können Android-Anwendungen in Groovy geschrieben werden. Die auf der Groovy-Unterstützung aufbauende SwissKnife-Bibliothek hilft dabei, den für Android (und rohes Java) typischen Boilerplate-Code zu minimieren.

Aber Groovy 2.4 hat noch mehr zu bieten. So sorgen die zahlreich vorgenommenen Verbesserungen u. a. für eine Reduzierung des produzierten Bytecodes was zu einem geringeren Speicherverbrauch der internen Datenstrukturen führt – sowie eine allgemein bessere Performance. Hierzu zählen beispielsweise billigere Vergleichsoperation und die Optimierung primitiver Typkonvertierungen mit dem as-Operator.

Darüber hinaus nahmen die Groovy-Entwickler für Version 2.4 Verfeinerungen an bestehenden AST-Transformationen sowie Verbesserungen bei GKD-Methoden und der Groovy Shell vor.

Eine vollständige Liste aller Änderungen findet sich in den offiziellen Release Notes.

Wie Pivotal neulich verkündete, möchte sich das Unternehmen nach diesem Release aus der direkten Finanzierung der Groovy-Entwicklung zurückziehen. Derzeit ist das Groovy-Team auf der Suche nach neuen Sponsoren. Mehr dazu in der Meldung „Groovy 2.4 und Grails 3.0: Letzte Releases unter Pivotals Schirmherrschaft„.

Geschrieben von
Michael Thomas
Michael Thomas
Michael Thomas studierte Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und arbeitet seit 2013 als Freelance-Autor bei JAXenter.de. Kontakt: mthomas[at]sandsmedia.com
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: