RIA-Framework Griffon in Version 2.5.0 verfügbar

Michael Thomas

© Shutterstock.com/agrino

Das quelloffene, Groovy-basierte RIA-Framework Griffon dient der polyglotten Entwicklung von Desktop-Anwendungen. Griffon 2.5.0 aktualisiert mehrere Abhängigkeiten und führt u. a. ein neues Interface ein, dessen Funktionsweise für eine dynamischere Interaktion zwischen Komponenten mit geteiltem Kontext sorgen soll.

Neben dem Update mehrerer Abhängigkeiten (so wurde Groovy beispielsweise auf Version 2.4.5 aktualisiert) nahmen die Griffon-Entwickler mehrere Runtime- und Buildtime-Verbesserungen vor.

Zu ersteren zählt beispielsweise, dass das neues Interface griffon.core.ObservableContext bei der Hinzufügung, Entfernung oder Aktualisierung einer Kontexteigenschaft die Veröffentlichung von Events ermöglicht, wodurch sich eine dynamischere Interaktion zwischen Komponenten, die einen Kontext teilen, ergeben soll. Auch wurde in Griffon 2.5.0 der Support des Frameworks JavaFX verbessert, indem JavaFXAction zwei neue Properties spendiert wurden: Die visible-Porperty kontrolliert die Sichtbarkeit des gebundenen Widgets, während die styleClass-Property dessen konfigurierbare Klassen kontrolliert.

Zu letzteren gehört, dass Projekt-Templates nun über Einstellungen verfügen, die eine Ausführung von Anwendungen im Debug-Modus und die Remote-Anbindung einer IDE erlauben.

Sämtliche Neuerungen sowie Informationen zu etwaigen Kompatibilitätsproblemen finden sich in den offiziellen Release Notes.

Aufmacherbild: winged griffon von Shutterstock / Urheberrecht: agrino

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Michael Thomas
Michael Thomas
Michael Thomas studierte Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und arbeitet seit 2013 als Freelance-Autor bei JAXenter.de. Kontakt: mthomas[at]sandsmedia.com
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: