Griffon 1.2.0 mit statischer Kompilierung und neuen Commands

Judith Lungstraß

Griffon ist ein Anwendungsframework zur Entwicklung von Desktop-Anwendungen, das primär auf Groovy ausgerichtet ist. Als letztes Release in der 1.x-Serie ist nun Griffon 1.2.0 erschienen.

Einige der Buildtime Dependencys wurden aktualisiert, darunter vor allem Groovy 2.0. So lassen sich statisches Type Checking und statische Kompilierung nun auch in Griffon-Anwendungen nutzen.

Außerdem sind mit Griffon 1.2.0 neue Commands hinzu gekommen, beispielsweise List-Templates, Upload-Release, Wrapper und auch Usage-Stats. Usage-Stats sammelt Informationen dazu, wie Griffon in Projekten genutzt wird, und soll den Entwicklern helfen, bessere Entscheidungen für zukünftige Releases treffen zu können. Um die Privatsphäre der Nutzer zu achten, ist Usage-Stats per Default ausgeschaltet.

Doch das waren noch nicht alle Neuerungen in Griffon 1.2.0. Der DSL Support für Intellij IDEA und Eclipse wurde in den Core- und Swing-Packages stark verbessert, Life-Cycle Hooks hat man hinzugefügt, im Kern der Plug-ins für Spock, Spring und Eclipse gibt es einige Veränderungen. Weiterhin ermöglicht das neue Release endlich auch die Nutzung des Griffon Plug-ins für Gradle.

Mehr Informationen zu Griffon 1.2.0 gibt es in den Release Notes. Herunterladen kann man das Framework unter codehaus.org.

Geschrieben von
Judith Lungstraß
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.