Suche

GridGain auf dem Weg zum End-to-End In-Memory Stack

Claudia Fröhling

Es ist ein ereignisreicher Monat für die GridGain-Community: Letzte Woche hatte das Unternehmen in einem Blogpost den Tod des Distributed Caching ausgerufen und auf die Notwendigkeit des eigenen „End-to-End In-Memory Infrastruktur-Stack“ hingewiesen. Dieser Stack besteht aus den drei Schlüsselkomponenten Datenbank, Streaming und High-Performance-Computing. Der Fokus, so ist sich das Unternehmen sicher, wechselt bei den Kunden zum In-Memory Processing und GridGain wolle diesen Bedarf decken.

Diese Woche folgt das Release der In-Memory-Plattform GridGain 5.2, die sowohl als freie Community-Edition als auch als kommerzielles Produkt verfügbar ist. Die Komponenten der Plattform spiegeln die Vision des End-to-End-Stacks wieder: GridGain besteht aus vier Produkten:

  • In-Memory HPC 5.2 (High-Performance Computing), das unter anderem MapReduce Processing unterstützt
  • In-Memory Database 5.2, mit Support für u.a. SQL, MongoDB und MapReduce
  • In-Memory Streaming 2.0: Workflow Management und Complex Event Processing
  • In-Memory Accelerator for Hadoop 2.0, also einer GridGain-Erweiterung von Hadoop

Die neue Version der Plattform zielt auf Usability und Performance ab. GridGain hat mittlerweile eine viermal so große Codebasis wie Apache Hadoop erreicht, heißt es im Announcement. Diese Komplexität dürfe nicht die Usability des Produkts beeinträchtigen. Daher hat GridGain 5.2 ein besseres Error-Message-Handling und automatische Kompatibilitäts-Checks erhalten. Die Plattform erkennt jetzt automatisch, wenn ein Konfigurations-Konflikt droht. Bei indirekten Use Cases soll sich die Performance künftig verbessern.

Geschrieben von
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling hat in verschiedenen Redaktionen als TV- und Onlineredakteurin gearbeitet, bevor sie 2008 zur Software & Support Media GmbH kam und sich bis 2014 um alle Projekte des Verlages im Ressort Java kümmerte. Claudia hat einen Abschluss in Politikwissenschaften und Multimedia Producing. Ihr Google+ Profil findest du hier.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.