Gratis-E-Book: Erlang in Anger

Hartmut Schlosser
Untertitel

Stuff goes bad

Autor

Fred Hebert

Erschienen

2014

Seiten

87

Preis

Free

Link
Preis

Free

Stuff goes bad: Erlang in Anger ist der Titel eines frei verfügbaren E-Books, das eine Einführung in die Programmiersprache Erlang gibt. Der Titel versteht sich als Sammlung von Tipps und Tricks, um typischen IT-Problemen mithilfe von Erlang den Garaus zu machen. Enthalten sind verschiedene Code Snippets und Best Practices, um in Erlang gebaute Systeme zu analysieren und zu debuggen.

Autor des Buches ist Fred Hebert, der bereits mit Learn You Some Erlang for Great Good! ein Erlang-Standard-Werk beigesteuert hat, das in der Online-Version ebenfalls gratis zugänglich ist.

Erlang wurde 1987 beim Telekommunikationsanbieter Ericsson speziell für Telefonie-Anwendungen entworfen. Nach der Open-Source-Stellung der Sprache 1998 erreichte Erlang Anwender auch außerhalb von Ericsson. Heute wird Erlang von Projekten wie die NoSQL-Datenbanken Riak, Mnesia und CouchDB, dem Messaging-Server RabbitMQ und dem Konfigurationsmanagement-Tool Chef eingesetzt. 

Erlang ist eine funktionale Sprache, die auf die Anforderungen für nebenläufiges Programmieren zugeschnitten ist. Die Syntax von Erlang erinnert an Prolog, was auf den Ursprung der Sprache als in Prolog geschriebener Interpreter zurückgeht. Heute kommt Erlang mit dem Laufzeitsystem und der Bibliothek OTP (The Open Telecom Platform) daher, einer Art Middleware für den Bau verteilter, hochverfügbarer Systeme.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser
Content-Stratege, IT-Redakteur, Storyteller – als Online-Teamlead bei S&S Media ist Hartmut Schlosser immer auf der Suche nach der Geschichte hinter der News. SEO und KPIs isst er zum Frühstück. Satt machen ihn kreative Aktionen, die den Leser bewegen. @hschlosser
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: