Das Grain-Framework stellt sich vor

Michael Thomas

© Shutterstock.com/Jaromir Chalabala

Das von dem ukrainischen Unternehmen SysGears entwickelte Grain ist ein leichtgewichtiges, quelloffenes Framework, das der Erstellung statischer Websites – vom einfachen Blog bis hin zur Webpräsenz größerer Unternehmen – mit Groovy dient.

Das Projekt besteht aus drei Schichten: Der Framework-, Theme- und Content-Schicht. Ein Preview-Modus soll es Grain-Nutzern ermöglichen, Änderungen an der Website „on the fly“ zu beobachten. Grain unterstützt außerdem eingebetteten Groovy-Code für Content-Dateien sowie SASS (Syntactically Awesome Style Sheets) und SCSS (Sassy CSS). Über Python Pygments realisiert Grain das Code-Highlighting. Unterstützt werden die Auszeichnungssprachen Markdown, reStructuredText und AsciiDoctor.

Aktuell ist Version 0.6.6 verfügbar. Die Features des Release umfassen den Support für dynamische Revisionsnummern wie etwa 0.6.+, wobei allerdings immer noch konkrete Werte für die Haupt- und Nebenversion angegeben werden müssen – Werte wie beispielsweise 0.+ werden nicht akzeptiert. Zudem beseitigt die neue Version ein Problem, bei dem der Wert eines Script-Header-Keys während des Parsens überschrieben wurde. Des Weiteren wurden Standardeinstellungen für die Site-Konfigurationsoption non_script_files hinzugefügt.

Grain 0.6.6 ist das mittlerweile vierte Release des Jahres. Die Versionen 0.6.3 bis 0.6.5 brachten neben der Aktualisierung des RPC-Ausführers vor allem Verbesserungen für AsciiDoc/AsciiDoctor. So wurde beispielsweise das Asciidoctor-Modul derart konfiguriert, dass es benutzerdefinierte Dokumentenverarbeitungs-Attribute der Site-Konfiguration nutzt.

Ausführlichere Informationen zu Grain können der Projektsite entnommen werden; der Download ist über GitHub möglich.

Aufmacherbild: Large cog wheels in the motor von Shutterstock.com / Urheberrecht: Jaromir Chalabala

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Michael Thomas
Michael Thomas
Michael Thomas studierte Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und arbeitet seit 2013 als Freelance-Autor bei JAXenter.de. Kontakt: mthomas[at]sandsmedia.com
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: